www.tv-eutingen.de > Archive > Nachrichten Archiv

Nachrichten Archiv

Ranntallauf Nöttingen, Trail in der Pfalz

22.09.2021 23:55 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Die Kollegen vom TV Nöttingen haben viel Ähnlichkeit mit uns vom TVE: sie ziehen auch mal etwas durch, so wie zuletzt den Ranntallauf. Leider konnte im Hauptlauf nur Robert Geller starten, der mit Platz 4 in seiner Altersklasse die sprichwörtliche goldene Ananas errang. Siegfried Müller dominierte einmal mehr das Walker-Feld und setzte sich von allen Konkurrenten ab. Auch in kleinerem Rahmen war die Veranstaltung in Nöttingen wieder sehr angenehm – schade, dass der Zuspruch, sicherlich der aktuellen Situation geschuldet, eher verhalten war. – Tags darauf finishte Oli Rottweiler auf dem Pfalz-Trail in Carlsberg. 36 km mit 780 m Höhendifferenz und das Ganze über Stock und Stein: eine respektable Leistung. Gut, dass die Umgebung sehr ansprechend war; das macht das Laufen umso leichter. – Eine Woche vorher fand quasi das Anfüttern für eine längere Strecke statt. Oli erzielte im Halbmarathon in Worms eine Punktlandung auf seine Wunschzeit.    RG

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

Pfalz-Trail, Carlsberg, 19. September 2021

36 km

1970

7

Oliver Rottweiler

3:19,25 Std.

 

 

 

 

 

Ranntallauf, Nöttingen, 18. September 2021

10 km

1963

4

Robert Geller

50:03 Min.

5 km Walking

1943

1

Siegfried Müller

36:28 Min.

 

 

 

 

 

Nibelungenlauf, Worms, 12. September 2021

Halbmarathon

1970

8

Oliver Rottweiler

1:35,00 Std

Neue Sport- und Gesundheitskurse ab September 2021 beim TVE

20.09.2021 13:35 von Udo Belger (Kommentare: 0)

Andi Haderthauer bestreitet den Frankfurter City-Triathlon

12.08.2021 21:23 von Robert Geller (Kommentare: 0)

So kurz nach Olympia macht es durchaus etwas her, über eine olympische Distanz zu berichten – und zwar im Triathlon. Also 1,5 km Schwimmen, 45 km Radfahren und dann noch 10 km Laufen – das war beim Frankfurter City-Triathlon angesetzt und Andreas Haderthauer hat diese Herausforderung in einer prima Zeit bewältigt. Dass er dabei richtig gut gefinisht hat, belegen auch noch verschiedene andere Zahlen: allein in seiner Altersklasse kamen nach ihm noch 79 Mitstreiter ins Ziel. Im gesamten Wettbewerb waren es 863 Personen, Andi war 114. davon. Und zuletzt leichtathletisch herausgewertet: die Zeit für die 3. Teilstrecke, das Laufen über 10 km, war mit 45:05 Minuten keinesfalls von schlechten Eltern.   RG

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

City-Triathlon, Frankfurt, 1. August 2021

Olymp. Distanz

1981

16

Andreas Haderthauer

2:33,41 Std.

Kreismeisterschaft Einzeldisziplinen auf dem Buckenberg

29.07.2021 00:15 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Endlich wieder ein Kreismeisterschaft, und dann auch noch mit dem ganz normalen Programm, sprich: alles war angeboten. Klar, dass auch einige Leichtathletinnen und -athleten vom TVE dabei waren. An den beiden wettertechnisch sehr guten Wettkampftagen konnte so ziemlich alles an Disziplinen unter Beweis gestellt werden. Dabei wurden sicher ein paar Trainingslücken offenbar, jedoch ging das allen Teilnehmern so. Den Auftakt machte Erik Stahl mit seinem Weitsprung, gefolgt von den Sprints von Laura Poff und Lara Wolf. Lara als Wettkampfdebütantin verkaufte sich ganz ordentlich, konnte dann aber leider im Endlauf nicht mehr an das Vorlaufergebnis anknüpfen. Andreas Haderthauer nahem die 1.500-m-Strecke unter die Füße und brachte nach einer gerade ausgestandenen kleinen Erkältung eine ordentliche Zeit auf die Uhr. Sonntag war der Tag des Felix Kroening sowie der 800-m-Läufe. Felix absolvierte quasi alle Disziplinen, die möglich waren und konnte sich dabei sehr gut platzieren. Noelle Supper legte im Schlagballwurf ein Weite und die 800-m-Läuferinnen und -läufer konnten teilweise sehr gute Werte einfahren. Insbesondere gilt das für Anna Gröbner, die eine wirklich starke Leistung erbrachte. Lara Wolf, Clarissa Böhm und Colleen Supper liefen alle auf etwa gleichem Niveau. Bei Felix merkte man die Vorbelastung aus vier Disziplinen und Robert Geller war froh, gerade noch unter der 3-Minuten-Marke geblieben zu sein, nachdem er vor seinem Lauf als Wettkampfleiter bereits fast sieben Stunden ununterbrochen auf den Beinen war. Alles in allem ein tolles Team-Ergebnis – und es hat Spaß gemacht. Bitte davon in nächster Zeit noch mehr.   RG

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

Kreismeisterschaft, Pforzheim, 24./25. Juli 2021

800 m

2010

1

Anna Gröbner

2:53,29 Min.

Schlagball

2010

3

Noelle Supper

27,00 m

Weitsprung

2010

2

Felix Kroening

4,10 m

50 m

2010

3

Felix Kroening

7:86 Sek.

Schlagball

2010

4

Felix Kroening

31,50 m

Hochsprung

2010

4

Felix Kroening

1,05 m

800 m

2010

4

Felix Kroening

3:15,94 Min.

800 m

2009

2

Colleen Supper

3:18,29 Min.

100 m

2006

5

Laura-Louise Poff

15:33 Sek.

800 m

2007

3

Lara Wolf

3:08,18 Min.

100 m

2007

5

Lara Wolf

15:87 Sek.

800 m

2007

4

Clarissa Böhm

3:18,88 Min.

Weitsprung

1999

5

Erik Stahl

5,29 m

1.500 m

1981

1

Andreas Haderthauer

5:25,93 Min.

800 m

1963

1

Robert Geller

2:59,87 Min.

Citylauf und Night 75

22.07.2021 18:00 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Der Pforzheimer Citylauf fand in diesem Jahr aus bekannten Gründen vollkommen anders statt, nämlich als virtuelle Veranstaltung. Danach konnte jede/r in einem einwöchigen Zeitfenster auf einer beliebigen Strecke laufen und sein Ergebnis über ein Sportuhr oder ähnliches einreichen. Die Citylauf-Verantwortlichen haben daraus eine Ergebnisliste gemacht, bei der auf die üblichen Altersklassen verzichtet wurde – gewertet wurde nur nach männlich und weiblich. Mit dabei waren Manfred Karpstein und Markus Munz, die sich sehr ordentlich in Szene setzten. – Und dann kam die Night 75, bisher bekannt als Night 52 (die es im Übrigen auch gab). Also statt 52 zu laufenden Kilometern waren nun 75 km angesagt, statt 850 zu überwindenden Höhenmetern gab es stolze 1.400 m. Grund für die Streckenverlängerung war das 175-jährige Jubiläum des Veranstalters TV Bretten; da 175 km ein bisschen viel gewesen wären, hat man sich eben auf 75 geeinigt. Klar, dass das nichts für jedermann war. Aber unser Ultra Oli Rottweiler stellte sich der Herausforderung und finishte in knapp 7 ½ Stunden. Wer jetzt nachrechnen will: das sind sechs Minuten pro Kilometer – bei dieser Gesamtdistanz eine überaus stolze Leistung, für die viele auch auf einer Normaldistanz durchaus etwas tun müssen.   RG

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

Night 75, Bretten, 17. Juli 2021

75 km

1970

1

Oliver Rottweiler

7:29,42 Std.

 

 

 

 

 

Citylauf Pforzheim, virtuell, 29. Juni – 4. Juli 2021

10 km

1963

9

Manfred Karpstein

49:02 Min.

10 km

1965

33

Markus Munz

63:28 Min.

 

 

Warteliste für Schwimmen und Eltern- Kind Turnen

15.07.2021 13:00 von Udo Belger (Kommentare: 0)

Gornergrat Zermatt Marathon 2021

05.07.2021 22:59 von Oliver Rottweiler (Kommentare: 0)

Der läuferische Restart in der Schweiz ist erfolgreich gelungen. 

Laufen haben Sie trotz Corona definitiv also nicht verlernt. Die Bestätigung dieser Tatsache holten sich Udo Belger und Oliver Rottweiler vom TV Eutingen am vergangenen Samstag, 03.07.2021 beim GORNERGRAD ZERMATT MARATHON 2021.

Nach endlosen Monaten des reinen Trainings, teilweise maximal zu Zweit, konnte endlich wieder einmal ein Lauf unter richtigen Wettkampfbedingungen absolviert werden.

Auf Grund der aktuell in der Schweiz geltenden Corona-Verordnung durften die Veranstalter des GORNERGRAD ZERMATT MARATHON Ihre letztjährige Veranstaltung in diesem Jahr, wenn auch mit reduzierter Teilnehmerzahl, aber zur Freude vieler Laufenthusiasten, nachholen.

So fielen am Samstag für die Marathon- und Ultramarathonläufer ab 08.15 Uhr die Startschüsse in den jeweiligen Startblocks im tiefsten Tal der Schweiz zum Lauf am schönsten Berg der Welt, dem Matterhorn.

Der Start erfolgte im Walliser Örtchen St. Niklaus, auf 1116 Meter Meereshöhe (Nn) gelegen. Die Strecke führte dann über Zermatt (1616 Nn) hinauf zur Riffelalb (2222 Nn) bis ins Ziel auf dem Riffelberg in 2585 Meter über Null und damit dem höchst gelegenen Marathonziel der Alpen. Die Marathonis mussten also insgesamt 1944 Höhenmeter erklimmen und auch 444 Meter Downhill waren hier zum Teil auf trailigem Geläuf zu absolvieren.

Wer sich für den Ultramarathon angemeldet hatte, durfte dann noch eine zusätzliche Strecke von „nur“ 3,4 Kilometern unter die Laufschuhe nehmen. Diese „Verlängerung“ hatte es dann aber noch einmal so richtig in sich, denn es mussten 514 Höhenmeter in Hochalpinem Gelände gemeistert werden. Der Strapazen Lohn war dafür der traumhafte Rundumblick auf dem in 3089 Metern Höhe gelegenen Gornergrad, das den Blick auf 29 Viertausender frei gab.

Udo Belger vom TV Eutingen (Jahrgang 1956) hatte schon viele Läufe, darunter auch schon einige Marathons, absolviert, aber ein Marathon dieser Art war auch für Ihn eine ganz neue Erfahrung.

Auf den Punkt genau vorbereitet, konnte er mit einer Zeit von 5:59;32 Stunden, was den 212. Gesamtplatz bei den Männern bedeutete und einem sehr erfreulichen 5. Platz in der Altersklasse M65, erfolgreich finishen. Somit konnte er 9 Läufer in seiner Altersklasse hinter sich lassen und auch ein Platz auf dem Treppchen war in greifbarer Nähe.

Sein Vereinskollege Oliver Rottweiler (Jahrgang 1970) nahm sich wie bereits vor 6 Jahren die Ultramarathonstrecke vor. Auch er war durch die langen „Corona-Trainingsläufe“ optimal vorbereitet und konnte seine alte Zeit um 5 Minuten unterbieten. Mit einer Laufzeit von 5:43;33 Std. belegte er den 77. Platz im Gesamtfeld der Männer des Ultras und den 7. Platz in der Altersklasse M50.

Außer den beiden „Eutingern“ waren auch noch zwei Läufer vom TV Nöttingen auf der Marathonstrecke aktiv. Dirk Gulden (Jahrgang 1979) beendete das Rennen in einer Zeit von 5:00;28 Stunden auf Platz 87 bei den Männern, bzw. Platz 20 in seiner Altersklasse und Gunter König (Jahrgang 1966) konnte in 5:38;12 Std. auf Gesamtplatz 170 und 24 in seiner Altersklasse finishen.

Alle vier Läufer hatten am Samstag das Glück, dass es erst zu regnen begann, als man bereits mit der Zahnradbahn auf dem Weg ins Tal war.

Nun heißt es „nach dem Lauf ist vor dem Lauf“, in der Hoffnung, auch nächstes Jahr wieder in Zermatt an den Start gehen zu können, beim Lauf am schönsten Berg der Schweiz.


                                                                                                                                                                                            OR

Bildergalerie

 

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

Gornergrat - Zermatt - Marathon 03. Juli 2021

Ultra Marathon 45,6 km

1970

7  M50

Oliver Rottweiler

5:43:33 Min.

Marathon  42,2 km

1956

5  M65

Udo Belger

5:59:32 Min.

Marathon  42,2 km

1979

20  M40

Dirk Gulden
TV Nöttingen

5:00:28 Std. 

Marathon  42,2 km

1966

24  M55

Gunter König
TV Nöttingen

5:38:12 Std. 

Mitgliederversammlung beim Turnverein 1879 Eutingen e.V. am 01.07.2021

02.07.2021 11:09 von Udo Belger (Kommentare: 0)

Regina Körnicke (3. Vorstand), Andreas Renner (scheidender 1. Vorstand), Oliver Güther (neuer 1.Vorsatnd), Markus Munz (2. Vorstand)

Ganz im Zeichen von Corona stand die diesjährige Hauptversammlung des Turnverein 1879 Eutingen e.V..Die Durchführung in der Turnhalle ermöglichte das Einhalten aller aktuell notwendigen Hygienebedingungen.

Während der Veranstaltung wurde in allen Berichten der Abteilungsleiter deutlich, wie sehr Lockdown und Schließungen der Hallen das Vereinsleben beeinträchtigten. Lediglich das Ausweichen auf Online-Kurse, „Youtube“-Filmchen und verschiedene Freiluftaktionen für Kinder, sowie das Trainieren im Freien brachten ein kleines Stück weit Normalität.

Feste, die in den vergangenen Jahren das Vereinsleben an vielen Stellen bereicherten, konnten im abgelaufenen Jahr nicht stattfinden.

Dennoch, so zog der 1. Vorsitzende Andreas Renner Resümee, stehe der Verein dank seiner treuen rund 1600 Mitglieder wirtschaftlich verhältnismäßig gut da.

Es gab nur wenige Austritte und aktuell ist die Anfrage nach Übungsstunden besonders für Kinder groß. Dadurch komme man vermutlich mit einem blauen Auge davon.

Andreas Renner, der in vielen Bereichen ehrenamtlich tätig ist, unter anderem als Stadtrat und Eutinger Ortsvorsteher, trat nicht mehr als 1. Vorsitzender an. "Leider hat mein Tag nur 24 Stunden und wenn ich etwas mache, dann möchte ich es richtig machen", betonte Renner in seiner Rede. Zudem freue sich seine Familie, wenn etwas mehr gemeinsame Zeit verbracht werden könne.

Mit Oliver Güther stehe ein Nachfolger zur Verfügung, der vielfach in den Verein eingebunden ist und diesem gerne mit voller Tatkraft zur Verfügung steht.

Auch Gabi Nonnenmacher gab nach vielen Jahren ihren Posten als Oberturnwart ab. Die Aufgaben teilen sich künftig Gaby Güther und Bianca Lindner.

tl_files/bilder/2021/Allgemein/20210701_G.Guetherr_B.Lindner.jpg

Leider beendet Christel Weckesser ihre Tätigkeit als Abteilungsleiterin sowohl als auch Übungsleiterin "Schwimmen" zum Jahresende 2021. Christel Weckesser war vor ca. 44 Jahren eine der Gründungsmitglieder unserer Schwimmabteilung. Als damals das Eutinger Stadtteilbad eröffnet wurde, sorgten unsere Christel sowie Franz Binder, Bärbel Seifried und Peter Barth für den Beginn der Schwimmabteilung des TV Eutingen. Momentan ist der Andrang für unsere Nichtschwimmerkurse so groß, dass die Warteliste für die nächsten 2 bis 3 Jahre ausgebucht sind.

Der Vorsatnd des TVE hofft sehr, bald eine/n würdigen Nachfolger/in für Christel Weckesser zu finden.           GG

Endlich mal wieder ein Wettkampf – Eutinger beim Pfinzquellenlauf

29.06.2021 12:01 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Schön, dass es auch mal neue Verein im Leichtathletik-Kreis gibt und noch schöner, wenn diese bereits nach kurzer Zeit einen eigenen Lauf auf die Füße stellen. Und am schönsten – nein, lassen wir das. Es war einfach aller Ehren wert, dass die Laufkollegen vom VfB Pfinzweiler einen Challenge-Lauf veranstaltet haben und es eine Beteiligung vom TV Eutingen gab. Zwei dritte Plätze unter insgesamt 143 Finishern – da merkt man, dass doch nicht alles eingerostet ist. Zu laufen war in Pfinzweiler eine wellige Strecke von 6,3 km, die leider erst gegen Ende ihre Anstiege hatte. Da musste man sich ein paar Körnchen aufheben, um noch nach oben zu kommen. Die Veranstaltung wurde in einem Aktionszeitraum zwischen 5. und 27. Juni ausgetragen, wobei unsere Teilnehmer am vorletzten Wochenende auftraten. Alles war bestens organisiert und trotz aller Corona-Widrigkeiten war die Stimmung im Start-/Zielbereich sehr gut. Ein bisschen schwingt natürlich die Jetzt-Zeit der Einschränkungen mit, wenn man paarweise im 10-Minuten-Takt gestartet wird und im Regelfall vollkommen allein durch einen leeren Zielbogen läuft. Aber egal – anstrengend war’s und Spaß hat’s gemacht. Da waren sich Regina Körnicke, Peter Genzel und Robert Geller einig.   RG

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

Pfinzquellenlauf, Pfinzweiler, 19./20. Juni 2021

6,3 km

1963

3

Robert Geller

32:37 Min.

6,3 km

1965

3

Regina Körnicke

45:49 Min.

6,3 km

1972

11

Peter Genzel

52:31 Min.

Inzidenz 14 Tage unter 100: Leichte Corona-Lockerungen in Pforzheim

16.06.2021 23:36 von Udo Belger (Kommentare: 0)

Für Pforzheim treten weitere Lockerungen, beginnend in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch um 0 Uhr in Kraft. In den 14 Tagen seit der ersten Öffnungsstufe sank die Sieben-Tage-Inzidenz in Pforzheim weiter nach unten. Nach dem Stufenplan des Landes Baden-Württemberg treten damit laut Stadtverwaltung Pforzheim und Gesundheitsamt weitere Lockerungen in Kraft, die Veranstaltungen, Gastronomie, Ausstellungen, Kultur und den Freizeit- und Amateursport betreffen.

Möglich sind ab Mittwoch, den 16.06.2021 dann wieder:

  • Kontaktarmer Freizeit- und Amateursport in Sportanlagen und -stätten sowie in Fitness- und Yogastudios ist innen und außen für eine Person pro 20 Quadratmeter möglich. Wettkampfveranstaltungen des Spitzen- und Profisports und des kontaktarmen Amateursports sind ohne Begrenzung der Teilnehmerzahl mit bis zu 250 Zuschauern außen und mit bis zu 100 Zuschauen innen möglich.

  • Schwimmbäder sind innen und außen wieder mit 1 Person pro 20 Quadratmetern erlaubt.

tl_files/dateien/Sonstiges/2021/PHOTO-2021-06-16-11-26-27.jpg