www.tv-eutingen.de > Archive > Nachrichten Archiv

Nachrichten Archiv

Gut vertreten in Hockenheim

07.11.2018 01:46 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Einmal mehr ist der TVE auf dem Hockenheimring aufgetreten – dieses Mal in einer Belegung von fünf Personen und gleichzeitigem Debüt unseres Neuzugangs Sandra Rixen. Gelaufen wurde wie immer vom zurückgesetzten Start bis zum Zielbereich und dann zwei vollen Runden auf dem Ring. So kämpft man sich von Kilometermarke zu Kilometermarke, überwindet die Längen und genießt die Kurvenlagen, nur dass man keinen Boliden zur Verfügung hat, sondern nur auf sich selbst und sein Lauf-Equipment angewiesen ist. Sandra, in Begleitung von Markus Munz, genoss ihren ersten Ring-Kurs und finishte mit einer guten Zeit, nachdem Markus vorher ein wenig weggezogen war. Thorsten Wolf verbesserte seine 10-km-Zeit erneut und Udo Belger und Oli Rottweiler lieferten sich einen ordentlichen Fight, den Oli schließlich – aber nur mit sieben Sekunden Differenz – für sich entscheiden konnte. Wenige Tage später und rund um den Breitenbacher See lieferte Oli eine ähnlich gute Zeit. Respekt.    RG

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

Obersulmer Volkslauf, Wilsbach, 4. November 2018

10 km

1970

16

Oliver Rottweiler

44:09 Min.

 

 

 

 

 

Hockenheimringlauf, Hockenheim, 1. November 2018

10 km

1970

32

Oliver Rottweiler

43:59 Min.

10 km

1956

8

Udo Belger

44:06 Min.

10 km

1975

32

Thorsten Wolf

45:32 Min.

10 km

1965

113

Markus Munz

57:10 Min.

10 km

1989

46

Sandra Rixen

58:00 Min.

Bewegungstag der „Erstklässler“ in der Turnhalle Eutingen

23.10.2018 00:37 von Udo Belger (Kommentare: 0)

Am 11.10.2018 gab es wieder den beliebten, vom TVE in Kooperation mit der Karl-Friedrich-Grundschule veranstalteten Bewegungstag unter der Leitung von Serena Gerstel. Rund 80 Kinder kamen in Begleitung ihrer Lehrer in die Turnhalle, um sich bei der vielseitigen, spannenden Gerätelandschaft sportlich auszutoben.

Als fleißige Helfertruppe an den Stationen waren unsere Übungsleiter vom Kinderturnen ( Claudia Hüttel und Franziska Tagwerker) dem Leichtathletik ( Sonja Göckler und Steffi Weiß ) der Handballabteilung ( Beate Lupus und Tim Kusch ), sowie unser beliebter „Karate-Mann“ ( Thorsten Thumm ).

Zur Stärkung gab es von den „Küchenwichteln„ ( Gerhard Tagwerker und Team ) leckere belegte Brötchen, Butterbrezeln, Kuchen sowie gesunde Apfelstückchen undGetränke. Für alle Kinder war dies ein gelungener und erlebnisreicher Vormittag. Wir vom TVE freuen uns auf alle Kinder, die in ihrer Freizeit an unserem vielfältigen Vereinsangebot teilnehmen. Herzlichen Dank an unsere ehrenamtlichen Helfer, die sich extra von ihren „Hauptberufen„ frei genommen haben, ohne ihr Engagement könnten wir ein solch tolles Event nicht anbieten.

                                                                                                                                                         SG

Kleiner Wettkampf-Reigen gefällig?

22.10.2018 23:52 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Wettkämpfe in Abwesenheit des Schreiberlings? Aber klar – und auch nicht zu knapp. Zunächst hat sich Reinhard Starck mit Steinen und Schleuderball bewaffnet und in Heuchelheim schnell mal abgeräumt (= Deutscher Meister im Steinstoß-Dreikampf des lsw-Verbands sowie weitere Siege) und in Mutterstadt eine beachtliche Weite im Schleuderball erzielt. Danach waren die Kids an der Reihe, die am Kinderleichtathletiktag des TB Wilferdingen teilgenommen haben und mit ihrem Team den dritten Rang erreichten.

tl_files/bilder/2018/0a47be54-25df-44fa-9f78-7160c2b29f34.JPG

Danach ging es in die Berge, konkret über den Brocken im Harz. Hier war ein Fünfer-Team am Werke, das diesen Marathonlauf mit ca. 1.000 m Höhendifferenz mit prima Werten realisierte. Am Folgetag wurde in Karlsruhe und beim Walter-Nordstadtlauf gekämpft – Thorsten Wolf lief zu einer neuen 10-km-Bestzeit und „Manne“ Karpstein konnte sich ganz vize-mäßig freuen. Im Schülerlauf war es ein weiterer SGler, der sogar den Sieg einfuhr: Pit Brakert.    RG

 

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

Walter Nordstadtlauf, Pforzheim, 14. Oktober 2018

800 m

mU10

1

Pit Brakert

3:17 Min.

7.880 m

M55

2

Manfred Karpstein

37:58 Min.

7.880 m

M50

12

Markus Munz

49:55 Min.

 

 

 

 

 

Hardtwaldlauf, Karlsruhe, 14. Oktober 2018

10 km

1975

9

Thorsten Wolf

46:05 Min.

 

 

 

 

 

Harz-Gebirgslauf, Wernigserode, 13. Oktober 2018

Marathon

M45

37

Oliver Rottweiler

4:16,40 Std.

Marathon

M35

36

Harald Kunzmann

4:22,40 Std.

Marathon

W30

2

Julia Dieckmann

4:22,40 Std.

Marathon

M55

56

Uwe Dieckmann

5:09,10 Std.

Marathon

W50

23

Marlis Dieckmann

5:40,44 Std.

 

 

 

 

 

Kinderleichtathliktag, Wilferdingen, 6. Oktober 2018

Team-Vierkampf

U10-Team

3

Emma Aechtler, Eyleen Bader, Annika Göckler,

 

 

 

 

Anna Gröbner, Emma Kroening, Sara Zekaj,

 

 

 

 

Till Feiter, Felix Kroening, Dion Okoro, Jaspar Stein

 

 

 

 

 

 

Int. DM Schleuderball, Mutterstadt, 3. Oktober 2018

Schleuderball

1956

3

Reinhard Starck

47,67 m

 

 

 

 

 

Int. DM Steinstoßen, Heuchelheim, 23. September 2018

Steinstoß-3K

1956

1

Reinhard Starck

30,96 m

Ultrastein 12,5 kg

1956

1

Reinhard Starck

7,03 m

Ultrastein 25,0 kg

1956

1

Reinhard Starck

3,95 m

Das Fest von Mitgliedern für Mitglieder: 90 Jahre Turnhalle

21.10.2018 18:06 von Gabi Nonnenmacher (Kommentare: 0)

 

Am 13. Oktober 1928 wurde die heutige Eutinger Turnhalle feierlich mit Fackelumzug, Turnvorführungen und musikalischen Darbietungen eingeweiht. Die Vorgängerhalle aus dem Jahre 1889, ein Holzbau, war 1926 abgebrannt.

Und so beschlossen die Eutinger Turner, sich genau 90 Jahre nach der Einweihung selber zu feiern, weil seit 90 Jahren das Kunststück glückt, eine vereinseigene große Halle ausschließlich mit ehrenamtlicher Arbeit in Stand zu halten, sie laufend zu modernisieren und sie mit Leben zu füllen. Ein gemütliches, kommunikatives und zwangloses Fest von Mitgliedern für Mitglieder sollte es werden und so ist es auch geworden.

Die Mitglieder strömten zahlreich in die liebevoll herbstlich geschmückte Halle und freuten sich an den Videovorführugen auf der großen Leinwand. Viele erkannten sich in den Showacts der letzten 15 Jahre wieder und waren nachträglich noch stolz auf das Geleistete.

Der  Vorstand Andreas Renner, seit Mai 2018 im Amt, ernannte seinen überraschten Vorgänger Kurt Nonnenmacher zum Ehrenvorsitzenden des TVE und Wolfgang Schick als Abgesandter des Deutschen Turnerbundes überreichte ihm die Ehrennadel für langjährige verdienstvolle Tätigkeit. Der Geehrte bedankte sich mit einer symbolischen Schlüsselübergabe für die Turnhalle und einer nicht ganz ernst gemeinten Powerpointpräsentation nach dem Motto „Hier kommt Kurt“.

Gefordert waren dann Alt- und Neuvorstand, jeweils verstärkt durch 2 selbst ausgesuchte Helfer aus dem Publikum, in einem Quiz rund um das Jahr 1928. So kam auch der neue Sozialbürgermeister Frank Fillbrunn spontan zu der Ehre, sich im Rateteam des neuen Vorstands zu beweisen. Gewonnen hat aber letztlich die Altvorstandsriege um Kurt Nonnenmacher, verstärkt durch Uta Wettig und den früheren Vorstand Manfred Wuhrer. Der alte Fuchs „Manni“ muss sich im Vorfeld wohl bei Wikipedia eingenistet haben.

Später hatte dann auch das Publikum die Gelegenheit, Allianzen mit anderen Gästen mit gleichfarbigen Armbändchen zu schmieden zwecks Gründung eines Rateteams. Es galt, möglichst schnell die Antwort auf 9 Fragen betreffend den TVE in den überall ausgelegten Festbüchern des 125-jährigen Vereinsjubiläums zu finden. Wer schnell lesen konnte, war klar im Vorteil!

Es wurde auch, musikalisch begleitet von Gerhard Reister und Erhard Gebauer, laut und kräftig gesungen und mit dem reichlich gespendete Freibier konnten die Stimmbänder wieder gut geölt werden.

Die Highlights des Abends waren aber unzweifelhaft 3 Vorführungen von externen Gästen.

8 Jungturner der KTV Straubenhardt im Alter zwischen 7 und 16 Jahren, begleitet von ihren Trainern Steve Woitalla und Dimitri Walter, zeigten eine begeisternde Kostprobe ihres Könnens am Barren, Pilz und Trampolin.

Die Garde der KGHO zeigte, dass ein Karnevalsmarsch ohne die obligatorischen Uniform-Kostüme seinen eigenen Reiz hat und das Publikum zu beeindrucken weiß.

Der Magier Amani zauberte sich schon mal in Vorbereitung seiner am 10. November im CCP stattfindenden Benefiz-Gala „Nacht der Magie“ warm und verblüffte das Publikum mit seinen Tricks mit viel komödiantischem Anstrich.

In gelöster Stimmung wurden bis weit nach Mitternacht auch noch an der exquisit bestückten Bar gute Gespräche geführt und Freundschaften gepflegt. Damit hat das Fest sein Ziel voll und ganz erreicht.

 

90 Jahre Turnhalle Eutingen

05.10.2018 01:20 von Udo Belger (Kommentare: 0)

Letzter S-Cup-Lauf in Wiernsheim – Oli Rottweiler beim Pfalztrail

04.10.2018 23:48 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Nach eigenen Angaben war das „einer der härtesten Läufe, die ich bisher absolviert habe“. Die Rede ist vom Pfalztrail im Leiningerland. Bei einer eher unchristlichen Startzeit um 6:30 Uhr war die erste Herausforderung das Orientieren auf der Strecke – bei einem Trail nicht so ganz ohne Anspruch. Klar, dass es auf und ab ging, schließlich versprach der Veranstalter ja 2.440 Höhenmeter. Und so war nicht nur die Physis gefordert, sondern auch der Kopf und bei der schwierigen Strecke, konnte man leicht einmal auf Abwege kommen. Leider erwischte es auch unseren Oli hierbei und er musste einen unfreiwilligen Abstecher von über 3 km machen. So richtig wurmt einen das, wenn man die gleichen Leute ein zweites Mal überholt. Außerdem schlagen zusätzliche km bei einer Streckenlänge von 86,5 km schon noch ordentlich zu Buche – doch, passiert ist passiert. Entschädigt hat die Lantl_files/bilder/2018/Wiernsheim_ CUP_M60.jpgdschaft und die tolle Organisation, die allerdings auch knallhart war, da von ca. 170 Startern nur 95 in die Wertung kamen. Die anderen waren entweder ausgeschieden oder über dem gesetzten Zeitlimit geblieben. Mit diesem Limit hatte Oli keine Probleme, er behauptete sich im Gesamtfeld gut inmitten der ersten Hälfte – ohne den „Abstecher“ wären locker 10 Einlaufplätze weiter vorne möglich gewesen. – Ein Teil der restlichen TVE-Laufgruppe begab sich nach Wiernsheim, um den letzten Cup-Lauf des Sparkassen-Cup zu bewältigen. Alle hatten die Befürchtung, dass sich der vor dem Lauf einsetzende Regen nicht beruhigen würde. Doch der Lauf konnte im Trockenen durchgeführt werden und alle Laufergebnisse waren für die anspruchsvolle Route insgesamt im grünen Bereich. Mit diesem Lauf wurde der Cup abgeschlossen, wobei Udo Belger einen dritten Rang erreichte. Immerhin konnte der TVE eine Mannschaft stellen – sie wurde Vierte.     RG

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

Heckengäulauf, Wiernsheim, 3. Oktober 2018

10 km

1956

4

Udo Belger

46:58 Min.

10 km

1975

7

Thorsten Wolf

47:26 Min.

10 km

1963

13

Robert Geller

50:36 Min.

10 km

1964

10

Martin Schuler

52:05 Min.

10 km

1965

7

Regina Körnicke

73:02 Min.

 

 

 

 

 

S-Cup-Wertung

Serie

M60

3

Udo Belger

12 Punkte

Serie

M40

5

Thorsten Wolf

28 Punkte

Serie

M45

5

Oliver Rottweiler

20 Punkte

Serie

M55

6

Robert Geller

43 Punkte

Serie

M50

10

Martin Schuler

49 Punkte

Mannschaft

Männer

4

Rottweiler, Belger, Wolf

470 Punkte

 

 

 

 

 

Pfalztrail, Carlsberg-Hertlingshausen, 29. September 2018

86,5 km

1970

13

Oliver Rottweiler

10:49,23 Std.

Vereinsmeisterschaft des Turnvereins – ein Riesen-Wochenende

04.10.2018 23:19 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Was soll man da sagen? Mit verhaltener Teilnehmerresonanz am Samstag sind wir am Sonntag richtig durchgestartet – stimmt zwar, aber es war doch anders. Oder, gigantisches Wetter zieht Eutinger aufs Sportgelände des TVE – jetzt wird es besser. Oder: der TVE kürt eine ganze Reihe von Vereinsmeistern in ambitionierten und spannenden Wettkämpfen – ja, das isses! Man wird ja wohl mal Akzente setzen dürfen. – Also, dass das Wetter am Wochenende der Vereinsmeisterschaften mustergültig war, haben sowieso alle gemerkt – da brauchen wir nicht weiter drüber reden (vielleicht im Nachgang nochmal genießen). Am Samstag war dann das „Anwärmen“ mit den Großen. Da ging es z. B. im Sprint ordentlich zur Sache – Lukas Bitzer ließ ggü. seinen Konkurrenten nichts anbrennen; im Weitsprung musste er sich allerdings, über alle Teilnehmer hinweg, dem Nachwuchs geschlagen geben. Lennard Keck sprang knapp unter die 5-m-Marke, der weiteste Satz des Tages. Im Kugelstoßen gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Lukas und Benjamin Günther, dass Benny mit 10,12 m für sich entschied. OK, OK – die Kugel von Lukas, der 10,04 m hatte, ist auch über 3 kg schwerer. Schleuderball war wie immer das Highlight des Samstags; die Bälle schlugen nur so ein und auch hier brillierte Lukas mit 46,18 m. Kein Wunder, dass er bei den ganz Großen wieder Vereinsmeister wurde. Bei den Damen übernahm diesen Titel Mirjam Girrbach. Da ab diesem Jahr in der Leichtathletik mehr Vereinsmeister gekürt werden, gab es noch folgende Vergaben: männliche U16: Lennard Keck, weibliche U14: Lara Kuvan, männliche U14: Moritz Saar. Im Nachgang kann man sagen, der Samstag hat einen Riesenspaß gemacht, das noch nicht einmal ausgesprochene Motto war „zusammen“ – und wer nicht dabei war, selber schuld. – Jetzt denkt man natürlich, atmosphärisch sei das kaum mehr steigerbar, doch es kam ja noch der Sonntag. Zunächst wurde der Tradition gefolgt und Schnürles gespielt. Dabei gab es einige hochklassige Paarungen und in dem Turnier aus sechs Teams gingen schließlich die Gäste vom TV Nöttingen als Sieger vom Platz. Während die Schnürlesspieler ihre Matches beim TVE-Wirtschaftsdienst nochmals Revue passieren ließen, wurde es voll und voller. Turnhalle und Turnplatz brummten, die Kids wollten es wissen und das im Training Erlernte unter Beweis stellen. In der Turnhalle war quasi die gesamte Mannschaft der Turnerinnen aktiv und alle gaben ihr Bestes, was sich dann auch an den Ergebnissen ablesen ließ. Im Freien wurden statt den bisher geläufigen drei Disziplinen ein Wettkampf aus vier Disziplinen absolviert; nur die Kleinsten blieben beim vertrauten Dreiklang aus Laufen, Springen, Werfen. Die Altersklassen der U8, U10 und U12 maßen sich allerdings neben 50-m-Sprint, Weitsprung und Ballwurf zusätzlich im Mittelstreckenlauf über 600 m (U8) oder 800 m (U10, U12). Und da ging die Post ab! Gelaufen wurde um das Schulgelände. Damit auf der Strecke niemand verloren ging, lief der Wettkampfleiter Robert Geller die Strecken jeweils mit – kein wirkliches Zuckerschlecken, da die Kids so richtig der Ehrgeiz gepackt hatte und fast alle deutlich schnellere Zeiten liefen, als bereits im Laufe des Jahres. Wie immer wurde die Zeit zwischen Wettkampfende und Siegerehrung mit dem Spiel ohne Grenzen überbrückt – auch in diesem Jahr wieder mit einer erklecklichen Anzahl teilnehmender Teams. Am Ende strahlten nicht nur die Sieger, sondern quasi alle, da es ja wirklich eine tolle Veranstaltung war. Vereinsmeister in der Leichtathletik wurden bei den Mädchen Annika Göckler (U8), Anna Gröbner (U10), Mia Gehring (U12) und bei den Jungs Dion Okoro (U8), Felix Kroening (U10), Tim Heydegger (U12). Die Turnerinnen stellten in ihren Altersklassen folgende Vereinsmeisterinnen: Sofia Rinaldo, Iris Neubauer, Annika Schneider, Lilian Ostertag, Julia He. Umrahmt war die Veranstaltung wie immer vom Küchenteam „Wicht“, das alles in Bewegung setzte, um die Anwesenden mit Speisen und Getränken zu versorgen. Im Freigelände saßen alle beieinander und tauschten sich zu den sportlichen Erfolgen und darüber hinaus ausgiebig aus – aus dem „zusammen“ das Samstags wurde das „gemeinsam“ des Sonntags – den Unterschied zu ergründen, bleibt den Philosophen unter uns überlassen.    RG

Ergebnisse Samstag

Ergebnisse Sonntag

Sportliche Höhepunkte zum Ende der Saison

24.09.2018 23:27 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Natürlich endet die Saison nie so wirklich, aber gegen Ende September / Anfang Oktober tritt doch eine gewisse Zäsur ein – Stadionwettkämpfe sind in der Tat zu Ende, Ausrüstung und Kleidung müssen von leicht auf robust bis warm umgestellt werden und mental muss man sich auf ein paar andere Gegebenheiten einstellen. Aber jetzt ging es nochmals sonnig zur Sache. Zuerst wurde zum Firmenlauf im Enzauenpark geläutet. Auf einer leicht geänderten Strecke ging es hier über ca. 5 km und Lea Schuler und Markus Munz behaupteten sich recht gut, wenn man bedenkt, dass die Wege eher schmal sind und man kaum noch nach vorne kommt, wenn man weit hinten gestartet ist. In Schützingen wurde bei nahezu optimalem Wetter in bester Atmosphäre ein Dreikampf ausgetragen. Lennard Keck langte hier ordentlich zu und siegte mit gewaltigem Abstand. Lara Kuvan gelang ebenfalls ein gutes Punkteergebnis, das für die kommende Vereinsmeisterschaft eventuell noch einen gewissen Schub bringen könnte. tl_files/bilder/2018/47a97473-46e7-4288-97d0-51ac329dacaf.JPGDie Mammut-Veranstaltung des vergangenen Sonntags war der Baden-Marathon in Karlsruhe. Hier hatte sich Oli Rottweiler als Zugläufer für 3:45 Stunden verdingt und kam auch punktgenau ins Ziel. Thorsten Wolf folgte kurz danach und müsste fast noch den Ballon von Oli gesehen haben. Bei den Halbmarathonis Udo Belger und Martin Schuler war die Zeitausbeute mehr als in Ordnung. Beachtenswert ist dabei der achte Platz von Udo, wenn man bedenkt, dass alle Altersklassen in dem Riesenstarterfeld stark belegt waren.   RG

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

AOK-Firmenlauf, Pforzheim, 20. September 2018

5 km

1997

381

Lea Schuler

32:08 Min.

5 km

1965

508

Markus Munz

42:15 Min.

 

 

 

 

 

Herbstsporttag, Schützingen, 23. September 2018

Dreikampf

2004

1

Lennard Keck

1.413 Punkte

Dreikampf

2005

3

Lara Kuvan

948 Punkte

 

 

 

 

 

Baden-Marathon, Karlsruhe, 23. September 2018

Marathon

1970

39

Oliver Rottweiler

3:44,24 Std.

Marathon

1975

46

Thorsten Wolf

3:46,05 Std.

Halbmarathon

1956

8

Udo Belger

1:43,28 Std.

Halbmarathon

1964

149

Martin Schuler

1:52,18 Std.

 

 

Sonnige Sommerfreuden

19.09.2018 00:13 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Das Motto könnte gewesen sein: schnell mal ein Halbmarathon oder so ähnlich. Der Verdacht drängt sich einem einfach auf, wenn man die letzten Wettkämpfe in Freistett und Rot anschaut. Dabei ist Thorsten Wolf eine neue persönliche Bestleistung gelungen und Udo Belger ist einmal mehr aufs Treppchen gelaufen. Dass Oli Rottweiler in beiden Veranstaltungen flotte Zeiten ablieferte, sind wir zwischenzeitlich gewohnt. Daher war es für die letzten Wochen durchaus eine Abwechslung, dass beim Zementwerkslauf in Wössingen „nur“ 10 km zu absolvieren waren – und Oli war wieder flott mit dabei. Dass keine besseren Zeiten anfielen, lag schlechthin an der nicht ganz einfachen Strecke mit einigen Anstiegen und zu kurzen ebenen oder Bergab-Strecken zur Erholung. Trotzdem war es ein schöner Lauf.   RG

 

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

Zementwerkslauf, Wössingen, 15. September 2018

10 km

1970

2

Oliver Rottweiler

46:20 Min.

10 km

1963

4

Robert Geller

52:36 Min.

 

 

 

 

 

Golfparklauf, St. Leon-Rot, 9. September 2018

Halbmarathon

1956

3

Udo Belger

1:44,53 Std.

Halbmarathon

1970

6

Oliver Rottweiler

1:36,45 Std.

 

 

 

 

 

Freistetter Volkslauf, Freistett, 2. September 2018

Halbmarathon

1970

3

Oliver Rottweiler

1:37,03 Std.

Halbmarathon

1975

5

Thorsten Wolf

1:40,08 Std.

Neue Sport- und Gesundheitskurse ab September 2018 beim TVE

04.09.2018 23:22 von Udo Belger (Kommentare: 0)