www.tv-eutingen.de > Archive > Nachrichten Archiv

Nachrichten Archiv

67 Sportabzeichen im Turnverein

01.01.2021 00:53 von Udo Belger (Kommentare: 0)

Ein schwieriges Jahr, dieses 2020. Alles wurde im März angehalten, dann wurde ein wenig herumprobiert, was man tun darf und soll oder doch lieber nicht. Dann vor einigen Wochen die große Bremse. Wie soll man so als Turnverein agieren? Wie soll man als Sporttreibender aktiv sein und bleiben? Nun, eine ganze Menge Leute haben das wohl trotz allem geschafft. Dem ist es zu verdanken, dass auch im Jahr 2020 eine stolze Anzahl von Sportabzeichen abgelegt werden konnte. Aktuell sind es 67, in der Mehrzahl goldene. Wie immer hat es ein wenig Schweiß und manches Mal auch mehrfaches Ansetzen gebraucht. Das ist aber nicht schlimm und vollkommen auf der Linie der Sportabzeichen-Organisation. Man soll ja schließlich etwas für sein Abzeichen tun, es liegt nicht einfach zum Abholen bereit. Das wichtigste war allerdings der Spaßfaktor, in diesem Jahr vielleicht gepaart mit einem gewissen Quantum Dankbarkeit dafür, dass es Leute gibt, die in diesen Zeiten noch Abnahmen durchführen. Der große Renner in 2020 war der Radsprint, der mit einer Reihe Jugendlicher im Rattach durchgeführt wurde. 200 m mit fliegendem Start – da wurden richtig schnelle Zeiten gefahren und es hat gewaltig Laune gemacht. Seien Sie im Jahr 2021 einfach mit dabei. Abnahmetermine werden im Frühjahr bekannt gegeben. Individual-Abnahmen sind nach Absprache möglich.   RG

Liebe Vereinsmitglieder,

23.12.2020 15:25 von Udo Belger (Kommentare: 0)

 

 

Karlsbader Volkslauf als Challenge –ein Riesending

02.12.2020 16:56 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Ansich findet in Langensteinbach immer ein gut organisierter und gut besuchter Volkslauf mit 5- und 10-km-Strecke sowie diversen Schülerläufen statt. Natürlich ging das in diesem Jahr nicht. Die Idee der Organisatoren war allerdings, den Lauf trotzdem zu veranstalten, jedoch als Individuallauf für jedermann/-frau. Ab 18. Oktober lag daher eine Zeitmessmatte vor dem Stadion, die Strecken waren gut beschildert (und sind es vermutlich noch) und Streckenpläne konnten vor dem jeweiligen Individualstart noch studiert werden. Die Auswertung erfolgte permanent, so dass man schon kurze Zeit nach dem Lauf in die live-Ergebnisse Einsicht nehmen konnte. Am 29. November war dann die letzte Möglichkeit, teilzunehmen. An der Endabrechnung waren verschiedene TVEler beteiligt, die teilweise auch mehrfach angetreten waren, da sie doch noch gewisse Reserven zur Verbesserung in sich witterten. So z. B. Felix Kroening, der beim ersten Auftritt schon auf Gesamtrang 6 vorpreschte und beim zweiten Auflaufen über 20 Sekunden schneller war. Ganz klar, dass er damit den Sieg in der Schülerklasse U12 einfuhr. Daniel Unruh – in der gleichen Klasse unterwegs – konnte sich noch Rang 4 sichern. Anna Gröbner wollte es sich ebenfalls nicht nehmen lassen, bei dieser tollen Veranstaltung dabei zu sein. Trotz leichter Abschlussprobleme finishte sie als Zweite. Alle drei Kids kamen unter die ersten 15 von insgesamt 453 Kindern und Jugendlichen, also auch vor vielen in den älteren Jahrgangsklassen U14 und U16. Steffi Weiß und Stanislav Unruh – beflügelt vom jeweiligen Nachwuchs – tummelten sich mit ordentlichen Zeiten auf der 4,4-km-Strecke. Auf der Hauptstrecke über 9,4 km setzte Oli Rottweiler mit knapp über 40 Minuten eine deutliche Marke. Damit führte er eine gewisse Zeit, bis dieser Rang am letzten Wochenende kassiert wurde – aber Platz 3 ist ja auch sehr gut. Ebenfalls mit achtbaren Ergebnissen finishten Thorsten Wolf und Regina Körnicke. Robert Geller und Manfred Karpstein gelang es, sich gegenüber dem ersten Auftritt beim zweiten Ansatz nochmals deutlich zu steigern. Der SV Langensteinbach war begeistert von der Resonanz dieser Laufveranstaltung, waren doch ca. 1.250 Finisher zu verzeichnen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich auf einer Begeisterungsskala mit hohen Werten eingetragen. Wenn die momentane Situation so bleiben sollte, ist das zumindest eine Möglichkeit, sich sportlich zu messen.   RG

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

Karlsbader Volkslauf, Langensteinbach, 29. November 2020

1,6 km

2010

1

Felix Kroening

6:25 Min.

1,6 km

2010

2

Anna Gröbner

6:45 Min.

1,6 km

2009

4

Daniel Unruh

6:58 Min.

4,4 km

M30

6

Stanislav Unruh

20:47 Min.

4,4 km

1972

25

Stefanie Weiß

33:10 Min.

9,4 km

1970

3

Oliver Rottweiler

40:06 Min.

9,4 km

1975

16

Thorsten Wolf

43:20 Min.

9,4 km

1963

21

Robert Geller

46:42 Min.

9,4 km

1959

5

Manfred Karpstein

48:44 Min.

9,4 km

1965

28

Regina Körnicke

66:49 Min.

Mitteilung des Vorstandes zur Corona- Verordnung

01.12.2020 17:31 von Udo Belger (Kommentare: 0)

Hockenheimringlauf – Gerade noch vor dem Lockdown

19.11.2020 17:19 von Udo Belger (Kommentare: 0)

Hockenheimringlauf – Gerade noch vor dem Lockdown

Alle waren so froh, dass es geklappt hat und nicht auch in Hockenheim noch eine kurzfristige Absage ausgesprochen werden musste. Aber es ging gut. Alles war natürlich anders: nur der Hauptlauf, keine Zuschauer, keine Verpflegung nach dem Lauf, die Bitte, sofort heimzukehren. Ungewöhnliche Vorgaben bei ungewöhnlichen Umständen. Trotzdem waren unsere TVEler und TVE-Sympathisanten mal wieder mit dabei. Beinahe hätte es sogar Treppchenplätze gegeben, aber Sandra und Udo mussten sich jeweils mit Rang 4 zufriedengeben.    RG

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

Hockenheimringlauf, Hockenheim, 1. November 2020

10 km

1973

9

Ruprecht Wolf

41:53 Min.

10 km

1976

18

Vitalie Klaus

46:07 Min.

10 km

1956

4

Udo Belger

46:46 Min.

10 km

1989

4

Sandra Rixen

47:58 Min.

10 km

1963

17

Robert Geller

51:02 Min.

10 km

1965

8

Regina Körnicke

66:55 Min.

Mitteilung des Vorstandes zur neuen Corona- Verordnung

28.10.2020 20:36 von Udo Belger (Kommentare: 0)

Liebe Mitglieder des Turnvereins,

ab 02. November bis 30 November wird der Sportbetrieb des TVE wegen neuer Corona- Verordnung zur Eindämmung der Corona- Pandemie eingestellt.
Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind werden geschlossen. Dazu gehören der Freizeit-und Amateursportbetrieb mit Ausnahme des Individualsports allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen. Auch der Schwimmbetrieb wird eingestellt bzw. das Schwimmbad geschlossen.

Für das Verständnis und Geduld unserer Mitglieder bedanken wir uns an dieser Stelle sehr herzlich. 

Bleiben Sie gesund!

Für den Vorstand

Andreas Renner

Rattach-Verfolgung wegen Inzidenzwerten abgesagt – aber ein bisschen ging trotzdem

25.10.2020 18:38 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Mitte Juli wurde die Idee erstmals präsentiert, kurz danach vom Turnrat gebilligt. Es folgten Wochen, in denen immer wieder am Konzept und der Organisation gefeilt wurde. Beantragungen, Hygiene-Konzept und dergleichen wurden teilweise in nächtlichen Sessions am Urlaubsort auf den Weg gebracht. Dann Ausschreibung, Einstellen in ein Melde-Tool, Werbung. Danach tröpfelten die Anmeldungen und Enttäuschung stellte sich aufgrund eher geringen Zuspruchs ein, bis kurz vor dem Lauf eine ansehnliche Teilnehmerschar zusammengekommen war. Dann kam am Vortag der Veranstaltung die denkwürdige Sitzung von Vertretern der Stadt Pforzheim und des Enzkreises – und „fertig war die Laube“. Veranstaltungen ab 50 Personen waren somit bereits ab dem Folgetag untersagt, die Genehmigung der Rattach-Verfolgung das Papier nicht wert, auf der sie gedruckt war. Also alles absagen. Das ging über eine ganze Anzahl von Medien, sogar mit detektivischem Gespür wurden Teilnehmer ermittelt und indirekt benachrichtigt. Von der Stinkwut der Organisatoren über die aktuelle Beschlusslage, bei der so manches auch nicht wirklich verständlich ist, soll überhaupt nicht weitergesprochen werden. Vielmehr davon, dass aus einem Missstand doch noch etwas entstanden ist. Nämlich die gleichzeitige Entscheidung, dass die TVEler den Wettkampf trotzdem durchführen. Da es sich nur um eine kleine Gruppe handelte, bestand kein Problem hinsichtlich Größenbeschränkung; daher konnte es am Veranstaltungstag um 11:00 Uhr auch losgehen. Einzelstarts im 10-Sekunden-Abstand, tolles Laufwetter, Sonnenschein und eine schnelle Strecke. Besser hätte es nicht sein können, wären da nicht die weiteren 100 Teilnehmer gewesen, die man ausladen musste. Immerhin ein Dutzend Läuferinnen und Läufer fegten also über den Rattachweg und finishten auf der Sprintbahn im TVE-Gelände. Alle sind super gelaufen und hatten ihren Spaß. Eines dürfte sicher sein: dieses Thema ist noch nicht ganz zu Ende.   RG

 

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

Rattach-Verfolgung, Eutingen, 24. Oktober 2020

4,6 km

1996

1

Carsten Graumann

17:10 Min.

4,6 km

1970

1

Oliver Rottweiler

19:01 Min.

4,6 km

1973

1

Ruprecht Wolf

19:19 Min.

4,6 km

1988

1

Julia Dieckmann

19:28 Min.

4,6 km

1975

2

Thorsten Wolf

21:00 Min.

4,6 km

1956

1

Udo Belger

21:01 Min.

4,6 km

1989

2

Sandra Rixen

22:02 Min.

4,6 km

1963

2

Robert Geller

22:25 Min.

4,6 km

1988

1

Michael Ullmann

22:46 Min.

4,6 km

1992

1

Ann-Kathrin Ullmann

27:32 Min.

4,6 km

1965

3

Markus Munz

28:02 Min.

4,6 km

1965

1

Regina Körnicke

30:47 Min.

Rattach-Verfolgung 24. Oktober 2020 ist abgesagt

23.10.2020 17:06 von Udo Belger (Kommentare: 0)

Ein Wettkampf der so richtig nötig war

15.10.2020 00:18 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Im ganzen Jahr gab es keinen richtigen Leichtathletik-Wettkampf. Gleich am Jahresanfang, in der Hallensaison, gab es ein paar Spezial-Geschichten, dann war quasi alles stillgelegt. Daher war es ein wichtiges Zeichen für die Leichtathletik in der Region, dass der Leichtathletik-Kreis eine Meisterschaft ausrichtete. Dabei wurde das Disziplin-Angebot, gegenüber einer „normalen“ Einzel-Kreismeisterschaft, deutlich eingekürzt. Ort des Geschehens war Büchenbronn. Hier herrschte anfangs noch richtig schlechtes Wetter, das sich zu Wettkampfbeginn und danach jedoch immer mehr machte. Am frühen Nachmittag konnte man direkt von angenehmen Bedingungen sprechen. Das LA-Team des Turnvereins war natürlich dabei und konnte dabei auch einige Erfolge einfahren. Zu nennen ist u. a. der Sieg von Lukas Bitzer im Kugelstoßen – mittlerweile scheint er sich in dieser Disziplin zum Abonnement-Sieger zu mausern. Erfreulich war der 1. Platz für Erik Stahl im Weitsprung. - In den am stärksten belegten Altersklassen, waren auch unsere weiteren Teilnehmer angesiedelt. In der M10 langte Felix Kroening ordentlich zu und fuhr die Kreismeistertitel im Sprint und Weitsprung ein - Weitsprung war da mehr als bemerkenswert, war er doch der einzige Springer mit Weiten über 4 m. In der M11 mussten Daniel Unruh und Moritz Pfeil ihren Konkurrenten die besseren Plätze überlassen. Bei den Mädchen holte sich zunächst Colleen Supper (W11) den Titel im 800-m-Lauf. Das gelang auch Anna Gröbner (W10), die allerdings niemandem auch nur den Hauch einer Chance ließ. Sie lief die einzige Zeit unter 3 Minuten und distanzierte alle Konkurrentinnen deutlich. Auch im Schlagballwurf ließ sie nichts anbrennen und setzte sich an Platz 1. Annika Göckler hatte sich auf die W10 hochmelden lassen und preschte gleich in der ersten Disziplin, dem Sprint, allen davon. Auch der Weitsprung lief gut, während es im 800-m-Lauf einen Wackler gab – Resultat: ein Medaillensatz in drei Farben. Noelle Supper hatte exklusiv nur Schlagballwurf gebucht und verbesserte ihre Vorleistung. Emma Kroening zeigte ihre Sprint-Qualitäten und Mia Pfeil (ebenfalls hochgemeldet) brachte ein ebenfalls stimmiges Leistungsbild nach Hause. Fazit: acht Titel, vier zweite und ein dritter Platz – die Teilnahme hat sich gelohnt.   RG

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

Kreismeisterschaft Einzel, Büchenbronn, 10. Oktober 2020

Kugelstoß

1998

1

Lukas Bitzer

10,76 m

Hochsprung

1998

2

Lukas Bitzer

1,65 m

Weitsprung

1999

1

Erik Stahl

5,47 m

100 m

1999

4

Erik Stahl

12:35 Sek.

Kugelstoß

1999

4

Erik Stahl

7,70 m

800 m

2009

4

Daniel Unruh

3:13,10 Min.

Schlagball

2009

6

Daniel Unruh

26,50 m

50 m

2009

13

Daniel Unruh

9:70 Sek.

Weitsprung

2009

14

Daniel Unruh

2,97 m

Schlagball

2009

13

Moritz Pfeil

18,50 m

50 m

2009

14

Moritz Pfeil

10:79 Sek.

Weitsprung

2009

15

Moritz Pfeil

2,38 m

50 m

2010

1

Felix Kroening

7:99 Sek.

Weitsprung

2010

1

Felix Kroening

4,02 m

800 m

2010

2

Felix Kroening

3:02,84 Min.

Schlagball

2010

5

Felix Kroening

27,00 m

800 m

2009

1

Colleen Supper

3:18,21 Min.

800 m

2010

1

Anna Gröbner

2:57,71 Min.

Schlagball

2010

1

Anna Gröbner

27,00 m

Weitsprung

2010

5

Anna Gröbner

3,36 m

50 m

2010

7

Anna Gröbner

8:90 Sek.

Schlagball

2010

4

Noelle Supper

20,00 m

50 m

2010

6

Emma Kroening

8:87 Sek.

800 m

2010

6

Emma Kroening

4:01,66 Min.

Schlagball

2010

8

Emma Kroening

17,50 m

Weitsprung

2010

9

Emma Kroening

3,13 m

50 m

2011

1

Annika Göckler

8:43 Sek.

Weitsprung

2011

2

Annika Göckler

3,61 m

800 m

2011

3

Annika Göckler

3:28,51 Min.

Schlagball

2011

7

Annika Göckler

17,50 m

Schlagball

2011

9

Mia Pfeil

15,00 m

50 m

2011

16

Mia Pfeil

10:04 Sek.

Weitsprung

2011

17

Mia Pfeil

2,66 m

Leichtathleten-Ausflug nach Bad Urach

06.10.2020 13:02 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Traditionen sind wichtig und man muss sie pflegen. Das ist auch die Devise der Leichtathletik-Masters, die nicht mehr so stark im Wettkampfgeschehen stehen, dafür aber eine verschworene Gemeinschaft bilden. In diesem Jahr führte der Ausflug 13 Herren im Alter von 29 bis 64 ins schwäbische Bad Urach. Zuspruch zu den örtlichen kulinarischen Angeboten und Pflegen eines geselligen Miteinanders waren eines. Andererseits musste natürlich auch ein gewisses sportliches Moment zelebriert werden, was in Form einer ausgedehnten Wandung am Samstag stattfand. Dabei wurden die Wasserfälle und die Burg in der Nähe von Bad Urach erkundet; dass es dabei einen ordentlichen Guss von oben gab, machte die Exkursion nicht einfacher. Der Sonntag klang mit einer kleineren Tour aus. Nach ein wenig Flanieren in der dieses Mal sonnigen Innenstadt ging es wieder nach Hause. Ein weiterer geglückter Ausflug der Leichtathleten; „Mensch, wann war nochmal unsere erste Tour?“    RG