www.tv-eutingen.de > Archive > Nachrichten Archiv

Nachrichten Archiv

38. Winterlaufserie

11.02.2020 09:52 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Erneut ging eine Winterlaufserie in Rheinzabern zu Ende. Wie immer waren im Dezember 10 km, im Januar 15 km und im Februar 20 km zu laufen – der 20-km-Lauf fand am vergangenen Wochenende statt. Fünf Teilnehmer wurden vom TVE gestellt; von ihnen war es erneut Mubarak, der die schnellste Zeit lief. Oli wurde bei seiner 1:30er-Zeit hart von Ruprecht bedrängt, Vitali lief die zwei Runden ziemlich flott und Thorsten setzte den Schlusspunkt für den TVE – nach ihm kamen noch 325 Läuferinnen und Läufer ins Ziel. – In der Serienwertung, in der nur nach männlich und weiblich gezählt wird, konnten fast alle punkten – nur Oli und Udo war in diesem Jahr nicht dabei, da ihnen der 10-km-Lauf und 20-km-Lauf fehlte. Noch einen Zähler unter 100 kam Mubarak bei seiner ersten Serie, Ruprecht und Vitali erreichten die Plätze 144 und 154, Thorsten nahm Rang 214 ein.  – Nach den vielen Zahlen bleibt noch die Faustformel, nach der man einen Marathon ca. in der Additionszeit der Winterlaufserie laufen kann, also ein Lauf von 42,195 km entspricht ca. drei Läufen über 45 km. Da alle vier ordentliche Zeiten im 3-Stunden-Bereich erreicht haben, lässt das auf stolze Marathon-Zeiten dieser Saison hoffen.  RG

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

Winterlauf, Rheinzabern, 9. Februar 2020

20 km

1999

35

Mubarak Tamam Muhammed

1:25,57 Std.

20 km

1970

32

Oliver Rottweiler

1:30,29 Std.

20 km

1973

31

Ruprecht Wolf

1:30,42 Std.

20 km

1976

27

Vitali Klaus

1:32,02 Std.

20 km

1975

48

Thorsten Wolf

1:37,16 Std.

 

 

 

 

 

Winterlaufserie 2019/2020

10 – 15 – 20 km

1999

99

Mubarak Tamam Muhammed

3:12,21 Std.

10 – 15 – 20 km

1973

144

Ruprecht Wolf

3:22,05 Std.

10 – 15 – 20 km

1976

154

Vitali Klaus

3:24,34 Std.

10 – 15 – 20 km

1975

214

Thorsten Wolf

3:38,38 Std.

Weitere Erfolge 2019

02.02.2020 13:17 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Von 70 Mehrkampfabzeichen und 30 Nennungen in der Badischen Bestenliste war ja schon die Rede. Nun geht es weiter mit 109 Sportabzeichen. Zuletzt waren 106 angegeben, aber ein paar Leistungen waren liegen geblieben, so dass wir noch ein wenig heller strahlen können. 109 Abzeichen sind auf männliche und weibliche Absolventen fast gleichmäßig verteilt. Da es bei diesem Fitnessorden ja auch um Gold, Silber und Bronze geht, sei diese Aufteilung noch erwähnt: 63 x Gold, 31 x Silber und 15 x Bronze, wobei 74 Abzeichen an Kinder und Jugendliche gehen. Die Umkehrrechnung bedeutet natürlich, dass sich 35 Erwachsene – zum Teil bis in bemerkenswerte Altersklassen – motivieren konnten, ein Abzeichen zu erwerben. Staunen, Respekt, Anerkennung – das kann sich jeder nach Gusto aussuchen. Nichtsdestotrotz: die Abzeichen wollen verliehen werden. Das findet im Rahmen der jährlichen Leichtathletik-Ehrung am 14. Februar 2020, gegen 18:00 Uhr, im Gasthaus Stadt Pforzheim - Bären, statt. Eingeladen sind nicht nur die Leichtathleten, sondern alle, die ein Sportabzeichen oder auch ein Mehrkampfabzeichen erworben haben.   RG

 

Sportabzeichentabelle TV 1879 Eutingen

Name

Vorname

Jahrg.

 

Name

Vorname

Jahrg.

 

Pinther

Sieglinde

1944

G

Weber

Hanspeter

1935

G

Girrbach

Ute

1962

G

Link

Dieter

1940

G

Wilhelm

Susanne

1965

G

Boger

Carlo

1955

G

Enderes

Claudia

1967

G

Belger

Udo

1956

G

Wettig

Uta

1970

G

Neff

Wolfgang

1957

G

Göckler

Sonja

1973

G

Geller

Robert

1963

G

Haderthauer

Sonja

1975

G

Wettig

Frank

1963

G

Richtzenhain

Janine

1988

G

Munz

Markus

1965

G

Girrbach

Mirjam

1994

G

Ruggaber

Rüdiger

1966

G

He

Julia

2002

G

Bitzer

Arne

1967

G

Kuvan

Lara

2005

G

Rottweiler

Oliver

1970

G

Sandholzer

Leni

2005

G

Greiner

Markus

1975

G

Pooley

Emily

2007

G

Rilk

Steffen

1978

G

Göckler

Jasmin

2008

G

Haderthauer

Andreas

1981

G

He

Yvonne

2008

G

Bogner

Felix

1988

G

Rosemeier

Arina

2008

G

Kranich

Janis

1988

G

Höpfinger

Sophia

2009

G

Zachmann

Tobias

1993

G

Aechtler

Emma

2010

G

Maier

Rouven

1994

G

Bader

Eyleen

2010

G

Vögtle

Fabian

1994

G

Gröbner

Anna

2010

G

Graumann

Carsten

1996

G

Höpfinger

Fiona

2010

G

Stahl

Erik

1999

G

Knöller

Marlene

2010

G

Eremia

Robin

2004

G

Kroening

Emma

2010

G

Keck

Lennard

2004

G

Seidel

Marie

2010

G

Pilasch

Jannick

2004

G

Zekaj

Sara

2010

G

Feiter

Noah

2008

G

Göckler

Annika

2011

G

Heydegger

Tim

2008

G

Haderthauer

Sarah

2011

G

Feiter

Till

2010

G

       

Gonsior

Gaspar

2010

G

Brandhuber

Laura

2002

S

Kroening

Felix

2010

G

Poff

Laura

2006

S

Lutz

Josua

2010

G

Böhm

Clarissa

2007

S

Stein

Jaspar

2010

G

Tsiolas

Laura

2007

S

Okoro

Dion

2011

G

Nungari

Barbra

2008

S

Knöller

Carl

2012

G

Will

Alessa

2008

S

Okoro

Dennis

2012

G

Jansen van Rensing

Heidi

2009

S

Zimmer

Maximilian

2012

G

Supper

Colleen

2009

S

Seidel

Philip

2013

G

Bauer

Lara

2010

S

       

Schmidt

Lucy

2010

S

Zipperle

Jürgen

1957

S

Supper

Noelle

2010

S

Kübler

Alexander

1986

S

Pfeil

Mia

2011

S

Liehr

Vincent

1999

S

Philipps

Laetitia

2011

S

Mössner

Luis

2001

S

Philipps

Melissa

2011

S

Kugele

Jonathan

2004

S

Bauer

Luna

2012

S

Pooley

Finn

2004

S

Khan

Fiona

2012

S

Könne

Lennox

2009

S

Stein

Genovefa

2012

S

Unruh

Daniel

2009

S

Wustrack

Zoe

2012

S

Flaig

Elias

2011

S

Wiedmann

Theresa

2013

S

Lo Scavo

Emilio

2011

S

       

Zuber

Thomy

2012

S

Lindner

Bianca

1980

B

Seifried

Emil

2013

S

Bauer

Luisa Celine

2001

B

       

Sari

Yekbun

2008

B

Oguzhan

Emre

1995

B

Koop

Luna

2009

B

Pfeil

Moritz

2009

B

Farruggio

Gianna

2010

B

Koop

Ruben

2011

B

Khan

Flora

2010

B

Wiedmann

Clemens

2011

B

Mertens

Maya

2011

B

Haderthauer

Max

2013

B

Reck

Luna

2011

B

       

Härlin

Marie

2013

B

       

Khalifeh

Djamiela

2013

B

       

 

Halle und Ultra

02.02.2020 12:12 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Es wird schon wieder so ziemlich alles geboten, was man sich so denken kann. Während Oli Rottweiler in Göppingen noch ein welliges und anstrengendes 10er-Läufchen unter die Hufe nahm, begab sich Erik Stahl in den Glaspalast nach Sindelfingen und schrubbte die ersten Sprints der Saison herunter. Recht flott war die Hallenrunde über 200m, während die 400m ein bisschen besser hätten laufen können. Leider hatten Konkurrenten behindert, die dann gerechterweise auch disqualifiziert wurden. Der krönende Abschluss für diesen Beitrag wird durch den Ultra-Marathon in Rodgau markiert. Hier gerierte sich Oli Rottweiler quasi als Altmeister – dabei blieb er auch zwei Minuten unter seiner Vorjahresleistung. Thorsten Wolf gönnte sich erstmals die volle Distanz von 50 km und finishte dabei mit einer Zeit von knapp über fünf Stunden.  RG

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

Ultra-Marathon, Rodgau, 26. Januar 2020

50 km

1970

16

Oliver Rottweiler

4:11,10 Std.

50 km

1975

51

Thorsten Wolf

5:07,10 Std.

 

 

 

 

 

Hallenmeeting, Sindelfingen, 18. Januar 2020

200 m

1999

25

Erik Stahl

24:62 Sek.

400 m

1999

15

Erik Stahl

55:14 Sek.

 

 

 

 

 

Winterlauf, Göppingen, 18. Januar 2020

10 km

1970

8

Oliver Rottweiler

45:11 Min.

Jahreswechsel von Läufen umgeben – Eutinger in Rheinzabern stark vertreten

13.01.2020 21:34 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Man kann nun nicht wirklich behaupten, dass das TVE-Laufteam die Zeit nach Weihnachten vertrödelt hätte; weit gefehlt. Bereits kurz vor dem Jahresende rafften sich Vitalie, Ruprecht und Oli auf, um den Halbmarathon in Wintersdorf zu laufen. Gestartet wurde bei strahlendem Sonnenschein, jedoch ordentlicher Kälte. tl_files/bilder/2020/Allgemein/2020Wint001.jpgTrotzdem waren einige Stellen der Strecke ziemlich rutschig, was die Sache nicht unbedingt einfacher machte. – Exakt an Silvester lief Oli dann den letzten Lauf in seiner alten Alterklasse, um bereits am Dreikönigstag in Großweier den ersten Lauf in der neuen Alterklasse hinzulegen. Vergleichbar waren beide Läufe eher nicht: Schifferstadt recht profiliert, Großweier dagegen mit flachem Geläuf, dafür aber erheblichem Läuferzuspruch. Da muss man dann auch mal mit Ellenbogen arbeiten, und dann kamen noch Nebel und Kälte dazu. – Am Neujahrstag gönnte sich Thorsten ein Laufevent der besonderen Art. Mit dem Marathon in Zürich läutete er das Neue Jahr ein und brachte sich kurzzeitig auf Saisonplatz 102 der Welt – leider ist das eine sehr vergängliche Platzierung. – Zuletzt Rheinzabern, die Winterlaufserie, dieses Mal mit der 15 km-Strecke. Ein großes Läuferteam war dort zugegen und hat sich sehr gut in Szene gesetzt. Mubarak hat schon beinahe an der Laufzeit von einer Stunde gekratzt, Oli und Ruprecht kamen fast gleichauf ins Ziel, Vitalie ist ganz unbeeindruckt an Udo vorbeigezogen, Thorsten hatte noch ein wenig seinen Marathon in den Beinen und Sandra hat das Kunststück vollbracht, mit der gleichen Platzierung wie beim Dezemberlauf über 10 km zu finishen. – Wettkampfkilometer des Jahrs 2020: bereits 157,195.  RG

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

Winterlauf, Rheinzabern, 12. Januar 2020

15 km

1999

52

Mubarak Tamam Muhammed

1:03,43 Std.

15 km

1970

35

Oliver Rottweiler

1:05,46 Std.

15 km

1973

40

Ruprecht Wolf

1:05,53 Std.

15 km

1976

45

Vitalie Klaus

1:08,05 Std.

15 km

1956

13

Udo Belger

1:09,21 Std.

15 km

1975

64

Thorsten Wolf

1:13,06 Std.

15 km

1989

26

Sandra Rixen

1:32,45 Std.

 

 

 

 

 

Dreikönigslauf, Großweier, 6. Januar 2020

10 km

1970

8

Oliver Rottweiler

44:19 Min.

 

 

 

 

 

Neujahrsmarathon, Zürich, 1. Januar 2020

Marathon

1975

30

Thorsten Wolf

4:16,52 Std.

 

 

 

 

 

Silvesterlauf, Schifferstadt, 31. Dezember 2019

10 km

1970

35

Oliver Rottweiler

44:10 Min.

 

 

 

 

 

Vorsilvesterlauf, Wintersdorf, 29. Dezember 2019

Halbmarathon

1970

9

Oliver Rottweiler

1:34,23 Std.

Halbmarathon

1973

10

Ruprecht Wolf

1:34,36 Std.

Halbmarathon

1976

16

Vitalie Klaus

1:38,40 Std.

Leichtathletik-Erfolge 2019

13.01.2020 00:18 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Die nächste Saison wird momentan geplant. Eine neue Wettkampf-Software muss eingesetzt werden. Abstimmungen über Abstimmungen, also eine ganze Menge Arbeit. Aber eines darf nicht zu kurz kommen – der Blick zurück. Was haben wir geschafft, worauf können wir stolz sein? Es war wieder eine ganze Menge. In 67 Wettkämpfen wurden 47 Siege für den Verein eingefahren, das ist schon was. In 112 Mehrkämpfen wurde 70 Mehrkampfabzeichen erworben – das ist eine Riesenmenge. 11 Kreismeistertitel sind angefallen; gut, das hätten ein paar mehr sein können, aber es muss ja noch Potential nach oben geben. Bei den Sportabzeichen, bei denen die Leichtathleten nun einmal maßgeblich beteiligt sind, stehen wir bei 106 Zählern. Und in der badischen Bestenliste darf der TV Eutingen einfach nicht fehlen: hier gab es 30 Nennungen.   RG

 

Badische Bestenliste – Einträge für TV 1879 Eutingen

Name

Vorname

Klasse

Disziplin

Ergebnis

Rang

Stahl

Erik

M

5-Kampf

2.134

1

Stahl

Erik

mU23

5-Kampf

2.134

1

Stahl

Erik

mU23

10-Kampf

3.881

6

Stahl

Erik

mU23

110m Hü.

22,34

10

Bitzer

Lukas

mU23

Kugel

11,06

8

Bitzer

Lukas

mU23

Hoch

1,70

10

Bitzer

Lukas

mU23

Speer

43,41

10

Keck

Lennard

mU16

Stabhoch

2,50

9

Keck

Lennard

mU16

4-Kampf

1.974

11

Keck

Lennard

mU16

9-Kampf

4.095

12

Keck

Lennard

mU16

1.000m

3:33,97

16

Eremia

Robin

mU16

1.000m

3:25,32

13

Eremia

Robin

mU16

Stabhoch

2,10

17

Eremia

Robin

mU16

9-Kampf

3.750

18

Rentschler

Stefan

mU16

3.000m

12:40,89

12

Heydegger

Tim

mU12

Schlagball

47,00

3

Heydegger

Tim

mU12

Weit

4,26

8

Heydegger

Tim

mU12

3-Kampf

1.072

9

Heydegger

Tim

mU12

3 x 800m

9:43,2

14

Feiter

Noah

mU12

3 x 800m

9:43,2

14

Feiter

Till

mU12

3 x 800m

9:43,2

14

Haderthauer

Andreas

M35

5.000m

20:47,32

5

Wolf

Thorsten

M40

Marathon

3:45,20

10

Geller

Robert

M55

800m

2:50,97

2

Geller

Robert

M55

200m

31:97

4

Geller

Robert

M55

5.000m

23:32,20

8

Belger

Udo

M60

Marathon

3:52,17

4

Göckler

Jasmin

wU12

3x800m

10:04,4

9

Zekaj

Sara

wU12

3x800m

10:04,4

9

Gröbner

Anna

wU12

3x800m

10:04,4

9

 

Mehrkampfliste (zweikolonnig)  – Einträge für TV 1879 Eutingen

Name

Vorname

Jahrg.

 

Name

Vorname

Jahrg.

 

Bitzer

Arne

1967

G

Kuvan

Lara

2005

S

Eremia

Robin

2004

G

Lehmann

Marianna

2005

S

Keck

Lennard

2004

G

Poff

Laura-Louise

2006

S

Feiter

Noah

2008

G

Böhm

Clarissa

2007

S

Heydegger

Tim

2008

G

He

Yvonne

2008

S

Feiter

Till

2010

G

Sari

Yekbun

2008

S

Gonsior

Gaspar

2010

G

Jansen van Rensburg

Heidi

2009

S

Kroening

Felix

2010

G

Koop

Luna

2009

S

Knöller

Carl

2012

G

Supper

Colleen

2009

S

Okoro

Dennis

2012

G

Aquila

Noemi

2010

S

Göckler

Jasmin

2008

G

Khan

Flora

2010

S

Höpfinger

Sophia

2009

G

Schmidt

Lucy

2010

S

Aechtler

Emma

2010

G

Philipps

Laetizia

2011

S

Bader

Eyleen

2010

G

Philipps

Melissa

2011

S

Gröbner

Anna

2010

G

Grauel

Mila

2012

S

Knöller

Marlene

2010

G

Stein

Genovefa

2012

S

Kroening

Emma

2010

G

       

Zekaj

Sara

2010

G

Maier

Rouven

1994

B

Göckler

Annika

2011

G

Mössner

Luis

2001

B

Pfeil

Mia

2011

G

Pfeil

Moritz

2009

B

       

Bayirli

Enes

2011

B

Bitzer

Lukas

1998

S

Koop

Ruben

2011

B

Graumann

Carsten

1996

S

Reinhardt

Christoph

2012

B

Stahl

Erik

1999

S

Seifried

Emil

2013

B

Rentschler

Stefan

2004

S

Zimmer

Maximilian

2012

B

Pitkowski

Lukas

2007

S

Girrbach

Mirjam

1994

B

Könne

Lennox

2009

S

Bitzer

Amelie

1999

B

Unruh

Daniel

2009

S

Boger

Nina

2009

B

Karagöz

Ömer

2010

S

Schmidt

Lea

2009

B

Lutz

Josua

2010

S

Supper

Noelle

2010

B

Stein

Jaspar

2010

S

Reck

Luna

2011

B

Lo Scavo

Emilio

2011

S

Hach

Alessa

2012

B

Melfi

Leandro

2011

S

Khan

Fiona

2012

B

Wiedmann

Clemens

2011

S

Sörgel

Hannah

2012

B

Zuber

Thomy

2012

S

Härlin

Marie

2013

B

He

Julia

2002

S

Wiedmann

Theresa

2013

B

Was ist nun mit den guten Vorsätzen?

06.01.2020 17:26 von Gabi Nonnenmacher (Kommentare: 0)

Fast letzte Resultate der Saison

18.12.2019 14:54 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Es ist nun einmal anzunehmen, dass noch ein Silvesterlauf herausspringen wird – das werden wir dann sehen, das Signet „fast letzte“ sollte insoweit schon ins Bild passen. Aktuelle Läufe gab es zumindest in Haßloch und Rheinzabern. Haßloch war angabegemäß eine rechte Schlammschlacht, so dass unsere Läufer Oli Rottweiler und Thorsten Wolf zwar einerseits mit Interesse über die neue Strecke liefen, andererseits aber ordentlich achtgeben mussten, um in der Spur zu bleiben. – Traditionell war Rheinzabern der zweite Wettkampfort – hier tummeln sich TVEler ja schon seit vielen Jahren immer wieder gerne. Dieses Mal war eine etwas andere Mannschaft angetreten, was auch wieder ein Beweis dafür ist, dass es attraktiv ist, beim TVE dazu zu gehören. Thorsten war hier gewissermaßen der alte Hase und Sandra fügte mit diesem Lauf ihrer Sammlung einen weiteren hinzu. Schon fast gewohnt ist mittlerweile, dass von Mubarak die schnellste Team-Zeit hingelegt wird. Vitali Klaus und Ruprecht Wolf traten erstmals für den TVE auf und man kann nur sagen: gut gemacht.   RG

 

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

Winterlauf, Rheinzabern, 15. Dezember 2019

10 km

1999

74

Mubarak Tamam Muhammed

42:41 Min.

10 km

1976

34

Vitali Klaus

44:27 Min.

10 km

1973

58

Ruprecht Wolf

45:30 Min.

10 km

1975

72

Thorsten Wolf

48:16 Min.

10 km

1989

26

Sandra Rixen

56:40 Min.

 

 

 

 

 

Nikolauslauf, Haßloch, 7. Dezember 2019

Halbmarathon

1970

12

Oliver Rottweiler

1:38,51 Std.

Halbmarathon

1975

26

Thorsten Wolf

1:51,14 Std.

Kinderweihnachtsshow 2019 - das sind Wir!

16.12.2019 00:50 von Gabi Nonnenmacher (Kommentare: 0)

Von der Kinderweihnachtsshow 2019 des TVE

Noch nie in meinem Leben habe ich unsere altehrwürdige Turnhalle so voll besetzt gesehen wie am Sonntag, den 8.Dezember 2019 anlässlich der Kinderweihnachtsshow unter dem Motto „Der TVE-das sind wir“.  Kein Wunder, hatten doch die Übungsleiterinnen aus dem Bereich des Kinderturnens gleich mit 10 teils sehr großen Gruppen Auftritte eingeübt. Daher wuselte es nur so von aufgeregten Kindern, stolzen Eltern und staunenden Verwandten. Den Anfang machten in der festlich geschmückten Halle  - Dank dafür an Serena Gerstel - gleich 2 Gruppen Eltern und Kind-Turnen als Springmäuschen und TVE-Express.

Danach nahm der 1. Vorsitzende des Vereins, Andreas Renner, die Ehrungen der jugendlichen Vereinsmeister aus allen Sparten vor. Erstmals fand nämlich die Ehrung von Kindern, die jünger als 12 Jahre waren, im Rahmen der Kinderweihnachtsshow und nicht bei der Abendunterhaltung statt. Stolz und Freude ob dieser Anerkennung gerade auch im Beisein der eigenen Alterskameraden  waren den geehrten Vereinsmeistern deutlich anzusehen.

Danach zeigten die Vorschulkinder, Springmäuse genannt, einen Tanz unter dem Titel „Turnen ist ne coole Sache“ und die gemischte Gruppe der 6-7-Jährigen ließ den Elefanten Samba tanzen. Das Bubenturnen für Jungs ab 8 Jahren zeigte dem begeisterten Publikum seinen „Crazy frog“ und die Mädels der gleichen Altersklassen turnten Pyramiden. Großer Dank gebührt hier Martina Lehmann, Bianca und Marie Lindner, Claudia Hüttel und Alma Ruf, die Woche für Woche die Kinder in der Turnhalle betreuen, sie motorisch schulen, Spaß an der Bewegung vermitteln und noch dazu sich coole Auftritte ausdenken und einstudieren.

Danach flitzte eine Riesengruppe Kinder aus der Kinderleichtathletik über die Bühne und zeigte schön diszipliniert und koordiniert, wie sich das gehört, Bewegungsabläufe aus allen leichtathletischen Disziplinen. Dank für das Einstudieren und Betreuen geht an Sonja Göckler, Steffi Weiß und Julia Härlin.

Im Anschluss zeigten die Mädchen aus der HipHop-Gruppe von Miriam Lauvai, welche Fortschritte sie gemacht haben und den turnerischen Abschluss machten wie immer die Gerättunerinnen, trainiert von Ariane Moessner und Claudia Manno, mit ganz toller Sprungakrobatik. An diesem Nachmittag waren die athletischen Mädchen mit der enormen Sprungkraft sicherlich für viele kleine Zwerge ein leuchtendes Vorbild und hoffentlich ein Ansporn für fleißiges Üben.

Die Moderatorin des Nachmittags, Bianca Lindner, konnte dann, unterstützt von ihren beiden jungen Assistentinnen, die TVE-Engelchen auf die Bühne rufen. Nachdem sie ihr Gedicht aufgesagt hatten, kam auch schon der leibhaftige Nikolaus, der mit den Kindern fröhlich das Lied von der Weihnachtsbäckerei sang und im Übrigen die Arbeit des Geschenkeverteilens auf die Übungsleiterinnen delegierte. So bekam jedes Kind einen praktischen Turnbeutel mit TVE-Logo vom Nikolaus.

Die ganze Zeit war das Küchen- und Thekenteam wie am Schnürchen auf Hochtouren gelaufen und das Kuchenbuffet, gespendet von den Eltern unserer Turnkinder, war super bestückt und oberlecker. Dank allen Spenderinnen und Helfern!

Das Team von Ton, Licht und Technik um Markus Munz und Frank Wettig war quasi seit der Generalprobe am Donnerstag Abend im Dauereinsatz gewesen , was auch einmal höchst anerkennend gesagt werden muss! Es sorgte dafür, dass alle Vorführungen schön ausgeleuchtet waren und immer die richtige Musik lief.

Da genügend Eltern mit anpackten, war die Turnhalle ruck-zuck wieder abgestuhlt und abdekoriert, sodass sich das ganze Helferteam, müde aber glücklich, zum alljährlichen Reste-Vertilgen nochmal zusammensetzen konnte, bevor das Licht ausgeschaltet wurde.

 

Ich als Oberturnwartin des TVE spüre jedes Jahr am Ende der Kinderweihnachtsshow am aller intensivsten, warum ich, wie so viele andere auch, einen großen Teil meiner Freizeit und Energie in das große Räderwerk dieses Vereins investiere. Dass Veranstaltungen wie die Kinderweihnachtsshow stattfinden können, ist für unsere Gemeinschaft wichtig und für die Kinder prägend und motivierend. Die Mühe hat sich auch dieses Jahr wieder voll und ganz gelohnt.

 

Gabi Nonnenmacher

 

Abendunterhaltung des TVE - ein voller Erfolg

13.12.2019 08:15 von Gabi Nonnenmacher (Kommentare: 0)

Klassische traditionelle Abendunterhaltungen sind für jeden Verein ein Kraftakt sondergleichen und stellen eine logistische Meisterleistung dar. Insofern gibt es immer mehr Vereine, die diese Art der Veranstaltung zwischenzeitlich nicht mehr stemmen können und sie mangels man-power einstellen müssen. Nicht so beim Turnverein Eutingen, der - wie jedes Jahr am 2. Adventswochenende seine Mitglieder, Freunde und Förderer einlud zu einem bunten Abend voller sportlicher, kulinarischer und kultureller Genüsse. Und sie kamen zur großen Freude aller Organisatoren in Scharen: die Helfer, die Sportler und die Gäste. Schon im Vorfeld beim Packen der Tombola-Preise und beim Aufbau und dem Ausschmücken der Turnhalle waren wie später beim Abbau genügend helfende Hände da, so dass die Arbeit schnell getan war und Spaß machte. Auch das muss einmal anerkennend gesagt werden. Am eigentlichen Samstagabend brillierte das Akkordeonorchester unter seinem neuem Dirigenten Willy Huzel mit schmissiger Musik und bekam so viel Beifall wie noch nie.

tl_files/bilder/2019/Abendunterhaltung/Vereinsmeister.jpg

Der 1. Vorsitzende Andreas Renner sprach vielen Mitgliedern seinen Dank aus und betonte, auf welch gutem Weg der TVE sei. Die Wertschätzung, die dem Verein entgegengebracht werde, sehe man auch an der großen Anzahl von Ehrungen,die er vornehmen konnte - nicht nur für besondere Verdienste und sportliche Leistungen, sondern auch für runde Mitgliedschaftsjubiläen zwischen 25 und 80 Jahren. Bedenkt man, dass die Mitgliedschaft beim TVE erst ab dem 14. Geburtstag zählt,ist eine Ehrung für 80-jährige Mitgliedschaft ein kleines Wunder und ein großer Beweis für die Treue zum Verein. Nachdem alle Preise der gut bestückten Tombola - das ganze Jahr zusammengetragen von Uta Wettig und Karin Munz -neue Besitzer gefunden hatten, begannen dann die sportlichen Vorführungen der vereinsinternen Gruppen unter dem Motto „vom Kind bis zum Greis im TVE".

tl_files/bilder/2019/Abendunterhaltung/Kopfstand.jpg

Die Gerätturnerinnen unter der Leitung von Ariane Mössner und Claudia Manno machten einen furiosen Auftakt mit Sprungakrobatik vom Feinsten, die Theatergruppe brachte das Publikum mit zwei Sketchen zum Lachen, zwei Teilnehmerinnen aus der Zumba-Gruppe boten einen Bauchtanz dar und die Turnfrauen um Gabi Nonnenmacher trommelten zu „we will rock you". Pia Munz und ihre TVE- Allstars zeigten einen tollen Tanz mit dem Titel „ Bla, bla, bla und Lachsalven erntete zum Abschluss das Männerturnen unter Sonja Kretz und Elke Zeh als „grüner Babythriller". Der Veranstaltung wohnten auch einige hohe Gäste bei - neben den Ehrenvorsitzenden Gerd Seifried und Kurt Nonnenmacher der Oberbürgermeister der Stadt Pforzheim Peter Boch und der Sozialbürgermeister Frank Filbrunn jeweils mit Gattinnen. Beide Paare betonten, wie vergnüglich und anregend der Abend für sie gewesen sei und unser OB ließ sich sogar noch zum Abschluss auf ein Gläschen Sekt an der Bar blicken. Welche Auszeichnung bei all den Terminen, die ein Oberbürgermeister wahrzunehmen hat! Den ganzen Abend wurden die rund 400 Gäste verwöhnt mit feinem, frisch und mit Liebe gekochtem Essen. Keine Konserven, kein Fastfood, keine Päckles-Soße! Das Team um Gerhard Tagwerker und Susanne Wilhelm hatte gezaubert und man kann nur allerhöchste Anerkennung aussprechen. Eigentlich ist es fast nicht zu fassen, dass ein Verein mit seinen eigenen Mitgliedern, ohne externe Hilfe irgendwelcher Profis, das Catering für eine solche Großveranstaltung selbst bewerkstelligen kann. Mir als Oberturnwartin bleibt nur, die Hoffnung auszudrücken, dass dieser Zusammenhalt in der Turnvereinsfamilie noch recht lange erhalten bleibt, dass die dieses Jahr deutlich zu spürende Einsatzfreude anhält und unsere Familie weiter wächst und gedeiht.

                                                                                                                                                                              gn

Crosslauf in Huchenfeld – Anna Gröbner und Carl Knöller ganz vorne

03.12.2019 23:43 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Wie immer war es eine Riesensache mit dem Crosslauf in Huchenfeld. Um entsprechende Wettkampfatmosphäre zu schaffen, hat der Veranstalter die Schülerläufe schon seit Jahren vom Startgeld befreit. Darum und natürlich auch, weil die Herausforderung lockt, tummeln sich Heerscharen von Kids, um über ihre jeweilige Distanz zu laufen. Die Kleinsten haben dabei ein oder zwei Runden über unebenes Gelände (man könnte auch von einem Acker sprechen) zu laufen. Bei den Größeren geht es aber schon richtig auf die Crossbahn mit steilen An- und Abstiegen, Sandbett, Strohballen und engen Kurven. Am Veranstaltungstag herrschten regelrechte Crossverhältnisse – der Boden war relativ gut aufgeweicht und es war kalt und zugig. Die meisten unserer Kids waren sowohl für die KFS als auch den Verein angetreten und sie holten richtig gute Resultate.

tl_files/bilder/2019/Crosslauf Huchenfeld/IMG_2282.JPG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

tl_files/bilder/2019/Crosslauf Huchenfeld/IMG_2283.JPG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ganz vorne platzierten sich Anna Gröbner und Carl Knöller. Ganz dicht auf Carl folgte Dennis Okoro, der damit, wie auch Paul Seifried, Philipp Seidel und Annika Göckler auf Platz 2 landete. Insgesamt finishten 56 Kinder des Turnvereins – allein das ist schon eine Wahnsinnsgeschichte. Dank gilt hier vor allem den Trainerinnen aus der Kinder-Leichtathletik, Steffi Weiß und Sonja Göckler, die alles Kids gut vorbereitet in ihre jeweiligen Rennen schickten. – Einen Lauf in den Advent realisierte Oli Rottweiler in Dornhan-Weiden. Dort ging es bei frostigen Temperaturen 10,6 km über eine nicht ganz einfache Strecke. Nach ein paar Wochen, in denen er sich nur dem Training gewidmet hatte, ging die Zeit vollkommen in Ordnung.  RG

 

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

Adventslauf, Dornhan-Weiden, 1. Dezember 2019

10,6 km

1970

6

Oliver Rottweiler

47:52 Min.

 

 

 

 

 

Sparkassen-Cross, Huchenfeld, 16. November 2019

150 m

2015

2

Paul Seifried

55,5 Sek.

300 m

2013

7

Marie Härlin

1:29,4 Min.

300 m

2013

8

Theresa Wiedmann

1:32,4 Min.

300 m

2013

12

Djamilia Khalifeh

1:37,5 Min.

300 m

2013

23

Amelie Michalow

1:44,9 Min.

300 m

2012

7

Mia Medaric

1:23,9 Min.

300 m

2012

23

Zoe Wustrack

1:49,3 Min.

300 m

2012

26

Eazy Fee Brkic

1:51,3 Min.

300 m

2012

30

Kamila Unruh

2:03,6 Min.

300 m

2012

31

Noura Younis

2:04,5 Min.

300 m

2012

32

Marie Rosbach

2:09,2 Min.

300 m

2013

2

Philipp Seidel

1:18,8 Min.

300 m

2013

5

Leopold Rilk

1:23,5 Min.

300 m

2013

14

Felix Schäffler

1:34,5 Min.

300 m

2013

16

Alexander Grieb

1:35,7 Min.

300 m

2013

26

Paul Schroth

2:02,6 Min.

300 m

2013

27

Emil Seyfried

2:05,7 Min.

300 m

2013

29

Finn Marschler

2:06,6 Min.

300 m

2013

35

Oliver Scheuble

2:18,3 Min.

300 m

2013

38

Anil Karas

2:21,0 Min.

300 m

2012

1

Carl Knöller

1:08,3 Min.

300 m

2012

2

Dennis Okoro

1:08,6 Min.

300 m

2012

11

Maxim Robertus

1:21,2 Min.

300 m

2012

17

Hamza Ali Demirer

1:25,1 Min.

300 m

2012

23

Paulo Da Silva Teixeira

1:27,8 Min.

300 m

2012

25

Vincent Bonanno

1:33,4 Min.

300 m

2012

26

Christoph Reinhardt

1:37,6 Min.

300 m

2012

27

Thomy Zuber

1:40,1 Min.

300 m

2012

32

Max Zimmer

1:46,2 Min.

300 m

2012

34

Florian Sutaj

1:48,1 Min.

600 m

2011

2

Annika Göckler

2:47,4 Min.

600 m

2011

22

Maya Mertens

3:48,9 Min.

600 m

2011

26

Anna Klaus

3:57,7 Min.

600 m

2011

34

Belis Eryildiz

4:36,9 Min.

600 m

2010

1

Anna Gröbner

2:34,1 Min.

600 m

2010

4

Lea Kimmel

2:47,3 Min.

600 m

2010

6

Marlene Knöller

2:47,9 Min.

600 m

2010

8

Emma Aechtler

3:01,3 Min.

600 m

2010

19

Emma Kroening

3:16,8 Min.

600 m

2010

20

Leonie Bledau

3:18,2 Min.

600 m

2010

21

Marie Seidel

3:19,4 Min.

600 m

2011

10

Dion Okoro

2:56,4 Min.

600 m

2011

13

Leon Wallinger

2:58,0 Min.

600 m

2011

18

Silas Krüger

3:10,9 Min.

600 m

2011

29

Emilio Lo Scavo

3:27,1 Min.

600 m

2011

36

Clemens Wiedmann

3:32,8 Min.

600 m

2011

38

Elias Flaig

3:36,7 Min.

600 m

2011

50

Berkay Karas

5:21,0 Min.

600 m

2010

5

Felix Kroening

2:39,0 Min.

600 m

2010

10

Jaspar Stein

2:42,5 Min.

600 m

2010

48

Ömer Karagöz

3:43,9 Min.

600 m

2010

52

Diar Zekaj

3:58,0 Min.

1.200 m

2009

9

Colleen Supper

5:26,0 Min.

1.200 m

2009

8

Daniel Unruh

4:45,5 Min.

1.200 m

2009

20

Lennox Könne

5:39,1 Min.

1.200 m

2008

7

Rico Kimmel

5:16,0 Min.