www.tv-eutingen.de > Archive > Nachrichten Archiv

Nachrichten Archiv

Absage des „Adventzaubers“ am 04.12.2021 beim TVE

23.11.2021 11:52 von Udo Belger (Kommentare: 0)

Hockenheimringlauf – wow, es geht auch etwas Normales

21.11.2021 11:49 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Top organisiert, perfektes Laufwetter, gute Stimmung – und: alle Läufe wurden durchgeführt. In der heutigen Zeit muss man da schon sagen – totaler Wahnsinn. Allein im Hauptlauf über 10 km gab es knapp 900 Finisher. Der Sieger kam noch unter 29 Minuten über die Ziellinie, bei den Frauen siegte die einer größeren Allgemeinheit bekannte Sabrina Mockenhaupt. Klar, dass es auch TVEler animiert hat, mitzumachen. Alle drei konnten eine Zeit realisieren, die voll den Wünschen und Erwartungen entsprochen hat. Es war sogar noch ein kleiner Wettstreit zwischen Udo und Robert auf den letzten 500 m drin – Udo behielt die Nase vorn.    RG

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

Hockenheimringlauf, Hockenheim, 14. November 2021

10 km

1956

7

Udo Belger

48:41 Min.

10 km

1963

20

Robert Geller

48:48 Min.

10 km

1965

11

Regina Körnicke

66:05 Min.

TVE-Allerheiligen-Wanderung 2021

05.11.2021 18:59 von Gabi Nonnenmacher (Kommentare: 0)

Unter dem Motto „wir knüpfen an alte Traditionen an“ lud der TV 1879 Eutingen e.V. seine Mitglieder am 1.11. zu einer Wanderung in den Kraichgau, auch Toscna des Landes genannt, ein. 64 Geimpfte und Genesene folgten der Einladung  und wurden wegen möglicher Nachverfolgung von Sonja Kretz gleich bei der telefonischen Anmeldung registriert.  Und nach ihrem Essenswunsch befragt.  Allen war die Freude darüber anzumerken, dass wieder Geselligkeit und Gemeinschaft gelebt werden konnte.

Nach Kontrolle des Impfstatus bestieg man gut gelaunt den Bus gen Tiefenbach, dem Ziel der Reise. Schnell teilte sich die Gruppe in die Langwanderer, die Kurzwanderer und die Direktwanderer ein. Letztere steuerten mehr oder minder sofort das ausgesuchte Lokal am Kreuzbergsee an, während die 20-köpfige Gruppe der Kurzwanderer unter Führung von Gabi Nonnenmacher und Eveline Montmasson zur Elsenzquelle weiterfuhr und von dort den Weg nach Tiefenbach antrat.

Die Langwanderer, geführt von Kurt Nonnenmacher und Patrick Montmasson, stellten sich gleich zu Anfang der Bergwertung hoch zur Kreuzbergkapelle und marschierten ca. 2,5 Stunden durch das schöne Kraichgauer Hügelland, durch Weinberge, Obstplantagen und lichte Wälder.

Der Wettergott hatte ein Einsehen und es blieb trocken, sodass alle sich an dem schönen Blick über die weite Landschaft  und am jeweiligen Zwischenstopp mit Schäpsle erfreuen konnten.

Das anschließende Beisammensein im Hotelrestaurant Kreuzbergsee war sehr harmonisch und das Essen war gut. Nur der sonst übliche Gesang im Lokal musste leider ausfallen, weswegen vor dem Einstieg in den Bus das alte „Pforzheimer Lied“ angestimmt wurde.

Das Fazit der Beteiligten war einhellig: Schön war’s, gut organisiert war‘s und höchste Zeit dafür war’s auch!          GN

Bildergalerie

Sportabzeichen 2021

05.11.2021 17:00 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Boah, so anstrengend – Habe doch keine Zeit, na eigentlich doch, aber keine Lust – Jetzt kommt der schon wieder mit seinem Abzeichen – Was, ist bin überhaupt noch nicht fertig – Was muss ich denn noch machen. Impressionen zum Sportabzeichen, so oder so ähnlich. Kennen wir alles – aber am Ende wird’s immer positiv, wenn die Abzeichen vergeben sind. Hey, ein Sportabzeichen, Respekt – Was, du hast schon fünfmal das Sportabzeichen gemacht – Du (im Sinne von „sogar du“) hast das Sportabzeichen. Das sind die Äußerungen für danach, nach dem Finish, ungleich besser. Also, haltet Euch ran und erwerbt den Fitness-Orden. Man kann immer noch anfangen, ein Bronze-Abzeichen ist für Normal-Sportliche immer drin. Die Anforderungen sind öffentlich und über Internet gut einsehbar, sucht einfach nach ‚Sportabzeichen Übungskatalog‘. Aktuell haben wir 33 Absolventen, also fertige Abzeichen, wobei hier bei Silber und Bronze noch Verbesserungspotential besteht. Darüber hinaus sind 17 Personen fast fertig, da nur noch eine Disziplin fehlt. Weitere 10 brauchen zwar noch zwei Disziplinen, sollten das aber ebenso problemlos bewältigen können. Und, wer heute noch null Disziplinen hat, kann durchaus bis Jahresende sein Sportabzeichen bauen – einige Disziplinen sind sehr gut in der Turnhalle ausführbar oder gehören sowieso ins Hallenbad. Bei den Außendisziplinen sind es vor allem die Mittelstreckenläufe, die Helligkeit und halbwegs gutes Wetter benötigen. Das dürften wir aber bis Jahresende noch ein paar Mal haben. Daher werden in nächster Zeit noch verschiedene Abnahmetermine am Wochenende angeboten. Dann können 800m (Kids) und 3.000m (Erwachsene) gelaufen werden. Außerdem werden wir wieder die 200m-Strecke für den Rad-Sprint im Rattach ausmessen. Das hat letztes Jahr großen Spaß gemacht und da können sicher auch noch einige punkten. Noch eines: unser ältester Absolvent ist 81. Spätestens jetzt sollte sich so etwas wie Motivation regen.    RG

 

 

Sportabzeichen-absolventen, Stand 29. Oktober 2021

Abzeichen-Stufe

Erwachsene

Kids und Jugendliche

Gold

15

10

Silber

2

4

Bronze

2

 

Gold-Kurs (3 Disziplinen fertig)

8

4

Gold-Kurs (2 Disziplinen fertig)

3

 

Silber-Kurs (3 Disziplinen fertig)

1

4

Silber-Kurs (2 Disziplinen fertig)

1

6

Corona-Warnstufe ab 03.11.2021 in Baden-Württemberg

02.11.2021 11:00 von Udo Belger (Kommentare: 0)

Die Warnstufe wird ausgerufen, wenn die landesweite Hospitalisierungsinzidenz an fünf Werktagen in Folge den Wert von 8,0 erreicht oder überschreitet oder die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg an zwei aufeinanderfolgenden Werktagen den Wert von 250 erreicht oder überschreitet.

Auszug des BTB zur Regelungen für den Sport

  • In geschlossenen Räumen gilt die 3G-Regel – wobei hier ein negativer PCR-Test erforderlich ist (auch für Trainer/innen und Übungsleiter/innen).
  • Im Freien gilt die 3G-Regel – hier ist ein negativer Antigen-Schnelltest erforderlich (auch für Trainer/innen und Übungsleiter/innen).
  • Die Veranstalter (die Vereine) sind zur Überprüfung der vorzulegenden Test-, Impf- oder Genesenennachweise verpflichtet.
  • Ein PCR-Test darf nicht älter als 48 Stunden sein.
  • Einige Personengruppen sind von der PCR-Testpflicht ausgenommen (Näheres hierzu "Ausnahmen von der strengeren Testpflicht").
  • Nicht-immunisierten Personen, die Sport im Freien ausüben, ist die Benutzung der Toiletten einer Sportanlage auch ohne Testnachweis gestattet. Umkleiden, Duschen, Aufenthaltsräumen oder Gemeinschaftseinrichtungen dürfen von nicht-immunisierten Personen ohne negativen PCR-Test jedoch nicht genutzt werden.
  • Der kurzfristige Aufenthalt im Innenbereich, um Kinder in die Obhut der Trainerinnen und Trainer oder Übungsleiterinnen und Übungsleiter zu übergeben oder von diesen wieder abzuholen, ist nicht-immunisierten Personen auch ohne Testnachweis gestattet.
  • Es muss ein Hygienekonzept nach §7 CoronaVO vorliegen und eine Datenerhebung nach §8 CoronaVO erfolgen.
  • Während der Sportausübung und der Nutzung von Duschräumen besteht keine Maskenpflicht. Abseits des Sportbetriebs besteht in geschlossenen Räumen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Im Freien besteht diese Pflicht nur dann, wenn davon auszugehen ist, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Personen nicht zuverlässig eingehalten werden kann.

Ausnahmen von der strengeren Testpflicht

Generell ausgenommen von der Testpflicht sind:

  • Kinder bis einschließlich fünf Jahre sowie Kinder, die noch nicht eingeschult sind.

Sonderregelung für Schülerinnen und Schüler:

  • Personen, die als Schülerin oder Schüler an den regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs teilnehmen, ist der Zutritt und die Teilnahme am Sportangebot gestattet, sofern sie asymptomatisch sind. Es muss kein Testnachweis vorgelegt werden. Die Glaubhaftmachung des Schülerstatus hat in der Regel durch ein entsprechendes Ausweisdokument zu erfolgen. (CoronaVO §5 (3))

Ausgenommen von der PCR-Testpflicht in der Warnstufe sind:

  • Personen bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen.
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Hier ist ein entsprechender ärztlicher Nachweis vorzuzeigen.
  • Personen, für die es keine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission​​​​​​​ (STIKO) gibt.
  • Schwangere und Stillende, da es für diese Gruppen erst seit dem 10. September 2021 eine Impfempfehlung der STIKO gibt.

Alb - Marathon

28.10.2021 00:05 von Udo Belger (Kommentare: 0)

Die drei Kaiserberge Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen mussten einmal wieder bezwungen werden. Inzwischen schon eine lässige Übung für Oli, der die volle Distanz über 50 km unter die Hufe genommen hatte. Thorsten gab sich mit der Halbdistanz über 25 km zufrieden. Klar, dass dabei auch ein paar Höhenmeter zu nehmen waren, bei Oli ca. 2.000 und bei Thorsten ca. 900 – kein Pappenstiel. Die Ergebnisse können sich sehen lassen und waren bei beiden über den Erwartungen. So soll’s sein, da wird ja wohl keiner meckern.    RG

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

Alb-Marathon, Schwäbisch Gmünd, 23. Oktober 2021

50 km

1970

6

Oliver Rottweiler

4:19,52 Std.

25 km

1975

4

Thorsten Wolf

2:26,34 Std.

Top Plazierung für Oliver Rottweiler beim 24h-Lauf in Heilbronn

15.10.2021 23:25 von Udo Belger (Kommentare: 0)

Am vergangenen Wochenende fand in Heilbronn, respektive in Leingarten, der 4. Heilbronner 24-Stundenlauf als Spendenlauf für die Flutopfer in Rheinland-Pfalz statt.
Normalerweise wird hier Geld für ein Projekt in Nepal gesammelt, aber aus gegebenem Anlass hat sich der Veranstalter in diesem Jahr für einen anderen Verwendungszweck entschieden.
Der Start erfolgte am Samstag um 11:00 Uhr, so dass das Ziel am Sonntag um 11:00 Uhr noch weit entfernt winkte. Gelaufen wurde auf einer 2451 Meter langen Runde, die 25 Höhenmeter auswies und über 800 Meter Trail beinhaltete. Durch diesen Umstand hatte ich mein eigentliches Ziel, eventuell die 200 Kilometer zu knacken, bereits nach der ersten Runde verworfen und als neues Ziel mindestens 150 Kilometer ausgerufen.
Da ich aber bereits nach etwas über 10,5 Stunden die 100 Kilometermarke passiert hatte, dachte ich ab diesem Zeitpunkt daran, meine persönliche Bestleistung (171,158 KM) anzugehen.
Insgesamt konnte ich bis zur 17. Stunde durchlaufen, ehe mich die Müdigkeit zu einem einstündigen Schlaf verdonnerte. Danach lief es dann aber wieder rund, bei mittlerweile Temperaturen von knapp über Null Grad.
Morgens um 04:30 Uhr musste ich dann noch einmal eine dreissig minütige Schlafpause einlegen, wobei schlafen eigentlich nicht die richtige Bezeichnung dafür ist, da man alle möglichen Muskel arbeiten spürt. Aber zumindest einmal hinlegen und etwas entspannen hat geholfen, dass es im Anschluss wieder „runder“ gelaufen ist.
Ab 05:00 Uhr bin ich dann endlich dem Gesamtführenden Eike Kleiner begegnet, da wir zuvor immer halbrundig versetzt gelaufen sein müssen und keiner den Anderen zu Geicht bekam, was ansonsten mit fast allen anderen Teilnehmern immer mal wieder der Fall war. Als wir uns dann „gefunden“ hatten und ich keinerlei Absicht hegte ihn noch einmal anzugreifen, er hatte zu diesem Zeitpunkt 2 Runden Vorsprung, haben wir uns zusammengefunden und sind die 6 Stunden bis zum Zielschluss komplett als Team gelaufen, jeder den Anderen unterstützend. So etwas erlebt man auch nur auf solchen Veranstaltungen, was auch der Veranstalter selbst betonte und bewundert.
Dieser hatte uns im Übrigen fantastisch versorgt. Es gab allerlei Getränke vom Wasser über Radler bis hin zu alkohlofreiem Weissweinschorle oder auch Kaffee und auch Essbares gab es in Hülle und Fülle, von Süßem über Deftiges bis hin zu Tomatensuppe Abends oder Rührei am frühen Morgen. So konnte ich meine Eigenverpflegung ziemlich sparsam verwenden.
Als moralische Unterstützung fand sich dann am Sonntag Morgen auch noch Thorsten ein und absolvierte als Trainingslauf 6 Runden für den guten Zweck.
Den ganzen positiven Umständen sei Dank ist es mir dann gelungen meine persönliche Bestleistung auf 178,996 Kilometer auszudehnen und dies mit insgesamt über 1900 Höhenmetern, der bisherige Bestwert wurde auf komplett flacher und asphaltierter Strecke erzielt.
Der Mühen und Schmerzen Dank war damit der 2. Platz in der Gesamtwert und der 1. Platz in der AK.            OR

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

24-Stunden-Lauf, Heilbronn/Leingarten, 9./10. Oktober 2021

24-Stunden

1970

1

Oliver Rottweiler

178,996 km

Bohrain-Sportfest – Geglückter Saisonausklang

10.10.2021 22:22 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Auch am Bohrain wurde am Saisonende noch ein Wettkampf angeboten, so dass unsere LA-Kids nochmals die Möglichkeit hatten, zu zeigen, was sie können. Für die ganz Jungen war ein Kinderleichtathletik-Dreikampf geboten, bei dem bei einer Distanz von 30m über Minihürden gesprintet wurde. Außerdem wurde mit dem Heulball geworfen. Im Sprung gab es einiges an Szenenapplaus beim Hoch-Weitsprung, wo eine zu überspringende Latte immer höher gelegt wurde. Unser Philip schaffte es fast bis ganz oben, was ihn punktemäßig weit nach vorn brachte. Gemeinsam mit Emilia war er mit anderen Kids in ein Team eingebunden, bei dem sie mit zum Gesamterfolg beitrugen. Bei der Kinderleichtathletik werden Rangfolgepunkte gezählt – der Erste erhält einen Punkt, der Zweite zwei usw. Damit zählen die wenigsten Punkte, um vorne zu rangieren. Philip konnte sich gut im Mittelfeld platzieren, Emilia hatte mit ihrem Sprint etwas Pech und landete weiter hinten. Insgesamt gab es riesig viel Gewusel auf dem Sportplatz, was wohl auch dem Umstand geschuldet war, dass viele Schüler der Weiherbergschule mit von der Partie waren. Außerhalb der Kinderleichtathletik wurden „normale“ Wettbewerbe ausgetragen. Dabei trat Josua im Dreikampf an und konnte sich problemlos auf Platz 1 schieben.

tl_files/bilder/2021/Allgemein/Fitnesslauf_Oestringen_TVE001.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am gleichen Tag war wieder ein Lauf fällig. Oli und Thorsten machten sich also nach Östringen auf und fuhren gute Platzierungen ein. Wenn man bedenkt, dass Thorsten verletzungsbedingt ziemlich lange pausieren musste, ist die erlaufene Zeit aller Ehren wert.    RG

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

Bohrain-Sportfest, Pforzheim, 3. Oktober 2021

Dreikampf

2010

1

Josua Lutz

858 Punkte

KiLA-3-Kampf

2013

25

Emilia Stark

71 Punkte

KiLA-3-Kampf

2013

16

Philip Seidel

38 Punkte

 

 

 

 

 

Fitnesslauf, Östringen, 3. Oktober 2021

Halbmarathon

1970

6

Oliver Rottweiler

1:38,50 Std.

Halbmarathon

1975

6

Thorsten Wolf

1:54,34 Std.

 

 

Trail du Petit Ballon – Oli Rottweiler schwelgt in der Natur

01.10.2021 13:25 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Wenn man 54 km vor sich hat, dazu ca. 2.200 m Höhendifferenz überwinden muss, schreckt es einen auch nicht, wenn man bereits um 8:00 Uhr starten muss. So einen Lauf geht man mit Respekt an, wundert sich aber doch immer wieder, dass so viele Gleichgesinnte dabei sind. Oli startete eher defensiv und konnte von dieser Laufstrategie im Verlauf profitieren. Naturpfade, ständiges Auf und Ab, und natürlich das insgesamt permanent ansteigende Streckenniveau setzten allen Läufern gewaltig zu. Ab dem Kilometerpunkt 20 kommt ein kleines Hoch, da man dann den zu erreichenden Gipfel sehen kann. Nach ca. 10 km verschwindet er aber wieder und man muss sich aus einer Senke erneut hocharbeiten. Im Maximum waren 32% Steigung zu bewältigen. Die aufgesparten Körner konnte Oli immer mehr einsetzen, so dass er von Messpunkt zu Messpunkt Plätze aufholte. Auch bei KM 49 gelang das noch und er konnte einige Konkurrenten „einsammeln“. Das absolute Läufer-High kommt mit dem Ausblick vom Gipfel, was die gebührende Belohnung ist, wenn man die Strapaze bewältigt hat. Die Streckenlänge gibt immer wieder Anlass zu Diskussionen: die Ausschreibung spricht von märchenhaften 54 km, die Deutsche Ultramarathon-Vereinigung weist den Lauf mit 55,4 km aus und die meisten Läufer hatten nach dem Zieleinlauf ca. 57 km auf ihrer Uhr. Geschuldet ist das Streckenanpassungen, die unumgänglich sind. Bei der gewaltigen Länge kann man eben nicht immer jedoch 500-m-Abschnitt im Blick behalten und muss dann eben schon einmal wegen einer frisch belegten Viehweide einen Umweg einrichten. Oli hat es wieder gut gemacht, Einlaufplatz und Altersklassenplatzierung geben davon einen Eindruck. Wenn man dann noch weiß, dass er die zuletzt gelaufene Zeit aus dem Jahr 2020 um 36 Minuten unterboten hat, kann man nur noch sagen: super Oli.    RG

 

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

Trail du Petit Ballon, Rouffach, 26. September 2021

54 km

1970

5

Oliver Rottweiler

6:45,18 Std.

Leichtathletik-Meeting – ein toller Erfolg

28.09.2021 23:25 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Nachdem es im Sommer eher nicht angeraten war, das Leichtathletik-Meeting zu veranstalten, wurde die Veranstaltung am vergangenen Sonntag nachgeholt – und das mit vollem Erfolg. Etwas über 100 Teilnehmer waren auf dem Turnplatz versammelt, um sich in Drei- oder Vierkämpfen zu messen. Den obwaltenden Corona-Regularien wurde durch Hygienekonzept, Check-In und den inzwischen üblichen Verhaltensweisen Rechnung getragen. Sehr erfreulich war der Zuspruch zum Wettkampf durch die Vereine des Leichtathletik-Kreises Pforzheim, aber auch durch Vereine aus der Pfalz und dem Elsass. Außerdem setzte unser früherer LA-Trainer Carsten Graumann seine Trainingsgruppe von der Eintracht Frankfurt in einen Bus und nahm mit ihnen selbst am Meeting teil. So kam auf der emotionalen Ebene einiges zusammen: Wiedersehen, die Freude, dass endlich mal wieder etwas passiert, das perfekte Wettkampfwetter, der Drang, seine Leistung zu bringen – und alles konnte bedient werden. Bewirtet wurde natürlich auch. Das Küchenteam hatte verschiedene Angebote, die gut angenommen wurden; am Ende war alles restlos ausverkauft. Zur sportlichen Seite: mit am interessantesten war sicher der Männer-Dreikampf mit einem ansehnlichen Teilnehmerfeld. Hier waren einige Leistungsträger zugegen, die sich in den Einzeldisziplinen nicht schenkten. Am Ende siegte Carsten Graumann knapp vor Lukas Bitzer. Auch in anderen Altersgruppen war nicht nur Tralala geboten, sondern es ging richtig zur Sache. Souverän gewonnen hat unter anderen Felix Kroening, der seine Konkurrenten auf Abstand hielt. Einen perfekten Debüt-Wettkampf legte Salome Haack hin, die erst seit kurzem im Training ist. Auch die Jüngeren waren vertreten und maßen sich in einem Team-Wettkampf mit vier anderen Gruppen. Am Ende hieß es, Platz 3 für unser Team, bestehend aus Maya Chudziak, Genovefa Stein, Johannes Marquart, Maximilian Zimmer und Philip Seidel. Die Einzeldisziplinen konnten auch ganz normal leichtathletisch verwertet werden, so dass auch eine klassische Mehrkampfwertung durchgeführt wurde – mit zum Teil sehr respektablen Ergebnissen, vor allem bei Johannes und Philip. Insgesamt brachte der Verein 17 Leichtathletinnen und -athleten auf, die in Wettkämpfen aktiv waren. Viele Kampfrichter machten einen guten Job, damit einerseits ordentliche Leistungen ermöglicht wurden und andererseits alles nach rechten Dingen ablief. Allen Helfern, ob auf dem Turnplatz, bei der Auswertung oder in der Küche, sei an dieser Stelle herzlicher Dank gesagt. Der Turnverein hat’s mal wieder bewiesen: wir können Wettkampf.   RG

 

 

Disziplin

Jahrg. o. Klasse

Platz

Name

Ergebnis

 

 

 

 

 

LA-Meeting, Eutingen, 26. September 2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dreikampf

1998

2

Lukas Bitzer

1.503 Punkte

Dreikampf

1999

5

Erik Stahl

1.273 Punkte

Dreikampf

2001

6

Luis Mössner

869 Punkte

Vierkampf

2008

2

Noah Feiter

1.479 Punkte

Dreikampf

2008

2

Noah Feiter

1.150 Punkte

Vierkampf

2010

1

Felix Kroening

1.248 Punkte

Dreikampf

2010

1

Felix Kroening

1.037 Punkte

Dreikampf

2010

3

Till Feiter

892 Punkte

Dreikampf

2012

2

Johannes Marquart

751 Punkte

Dreikampf

2012

5

Maximilian Zimmer

549 Punkte

Dreikampf

2013

2

Philip Seidel

712 Punkte

Dreikampf

1994

1

Mirjam Girrbach

994 Punkte

Vierkampf

2007

1

Salome Haack

1.568 Punkte

Dreikampf

2007

1

Salome Haack

1.199 Punkte

Dreikampf

2009

11

Colleen Supper

731 Punkte

Dreikampf

2010

8

Emma Kroening

870 Punkte

Dreikampf

2010

9

Noelle Supper

635 Punkte

Dreikampf

2011

6

Sarah Haderthauer

746 Punkte

Dreikampf

2012

5

Genovefa Stein

584 Punkte

Dreikampf

2012

6

Maya Chudziak

521 Punkte