www.tv-eutingen.de > Newsreader

29. TVE-Biathlon ohne Ski!

12.03.2018 23:25 von Udo Belger (Kommentare: 0)

Dieser „besondere Wettkampf“ hat am Samstag, dem 10. März 2018,  wieder das Schützenhaus des KKS-Eutingen e. V. mit ehrgeizigen Wettkämpfern, Helfern und Zuschauern bevölkert.
Schon zum 29. Mal organisierte der Turnverein 1879 Eutingen e.V. in Zusammenarbeit mit dem KKS-Eutingen e.V. diese spannende und Sportart übergreifende Veranstaltung.
Die abgesteckten "Rundstrecken" um das Schützenhaus im alten Steinbruch mit anspruchsvollen Steigungen waren wieder mangels Schnee ganz ohne Ski läuferisch zu  bewältigen. Auch das Gewehr musste nicht auf den Schultern mitgetragen werden. Auf Grund der besonderen "Sicherheitsbestimmungen" verbleiben diese am Schießstand unter verantwortungsvoller und fachkundiger Aufsicht der Sportschützen und werden auch nur durch diese qualifizierten Personen geladen.

Die weitgestreute Werbung in den verschiedenen Medien hat die Teilnehmerzahl erneut und noch weiter überregional steigen lassen. Dank der bestens vorbereiteten Wettkampfunterlagen durch Oliver Rottweiler, Rolf Mössner und Regina Körnicke konnten unsere ehrenamtlichen Helfer beider Vereine diesen sportlichen Event problemlos abwickeln.

Pünktlich ab 12 Uhr schickte Rolf Samsel mit (und auch ohne) Startschuss im Abstand von jeweils 25 Minuten die eingeteilten Gruppen der sportlich ehrgeizigen weiblichen und männlichen Teilnehmer planmäßig  auf die Strecken. Auch der Regen konnte die bewundernswerten und ehrgeizigen Leistungen der Sportler in diesen traditionellen "besonderen Biathlon in Eutingen" nicht einschränken.

Die „Aktiven“, Männer und Frauen über 18 Jahre, mussten den Rundkurs von jeweils 2 Kilometer mit ca. 50 Meter Höhendifferenz 3x bewältigen. Nach der ersten und zweiten Runde galt es dann auf dem Schießstand mit dem Kleinkalibergewehr in 25 Meter Entfernung fünf runde Markierungen mit einem Durchmesser von 35 mm zu treffen. Für jede nicht gefallene „Klappe“ (= Fehlschuss) „durften“ alle Teilnehmer, sowohl Aktive als auch Jugendliche, unter Bedauern, Beifall und „anspornenden Worten“ der Zuschauer jeweils eine Strafrunde von rund 100 Metern im „Zick-Zack“ absolvieren. Die teilweise sehr schnellen Laufrundenzeiten wurden dadurch wieder „unschön“ verlängert.

Für die Jugendlichen von 12 bis 17 Jahren, die ebenfalls zweimal an dem Schießstand mit dem Luftgewehr auf eine 10 Meter entfernte Scheibe schießen, betrug die Laufstrecke insgesamt 4,5 Kilometer (2 Kilometer + 1x 500 Meter + 2 Kilometer). 

Die Jugendlichen unter 12 Jahren schossen zwischen ihren 3x 500 Meter langen Laufstrecken ebenfalls zweimal auf die Scheiben, jedoch mit dem Lichtimpulsgewehr.

Den krönenden Abschluss dieses lebhaften und sportlichen Tages bildete die Siegerehrung im Schützenhaus, das während des gesamten Wettkampfes bestens bewirtet war. Unter großem Beifall erhielten alle Teilnehmer die versprochenen Urkunden mit Angabe der jeweiligen Leistungs- und Altersstufe, der Platzierung mit Gesamtzeit und Strafrunden überreicht.

Die Erstplatzierten jeder Leistungsgruppe freuten sich über die teilweise von der Sparkasse Pforzheim Calw gestifteten Pokale:

Weibliche Jugend Jahrgang 2007 und jünger:               Lena Langenstein

Weibliche Jugend Jahrgang 2000 - 2006:                    Sara Ben el Kiliani

Frauen Jahrgang 1986 – 2000:                                   Nadja Rothweiler

Frauen Jahrgang 1969 – 1985:                                   Rachel Raw

Frauen Jahrgang 1954 – 1968:                                   Regina Körnicke

Männliche Jugend Jahrgang 2007 und jünger:             Thomas Raw

Männliche Jugend Jahrgang 2000 – 2006:                   Marcel Kilian

Männer Jahrgang 1986– 2000:                                   Felix Stotz

Männer Jahrgang 1969 – 1985:                                  Frank Kessler

Männer Jahrgang 1954 – 1968:                                  Sephan Nonnenmacher

Männer Jahrgang 1953 bis ----:                                   Erich Rieger

Die  beiden Nächstplatzierten jeder Leistungsklasse wurden mit verschiedenen Sachpreisen belohnt.
Die Tagesschnellsten konnten zusätzlich großzügige Warengutscheine von Intersport Schrey, Pforzheim entgegen nehmen.

Ältester Teilnehmer war in diesem Jahr aus dem Jahrgang 1939 Bernd Neunecker vom LTG Kämpfelbach.
Der jüngste Teilnehmer des Jahrganges 2011 Gabriel Eisenhauer wurde vom TV Enzberg gemeldet.
Der Tagesschnellste „Aktive“ Felix Stotz Jahrgang 1990 vom Team Bad Boys bewältigte die Anforderungen mit nur 1 Strafrunde in 28:40:30 Minuten.
Schnellste „Aktive“ Biathletin war wieder Nadja Rothweiler Jahrgang 1993 von den "Irrläufer Mühlacker" in einer neuen Bestzeit von 29:49:84 Minuten bei den Damen trotz 2 Strafrunden.

Das Organisationsteam bedankt sich herzlichst bei den fleißigen Helferinnen und Helfer beider Vereine sowie bei den großzügigen Sponsoren.
Besonderer Dank geht an alle "Biathletinnen und Biathleten", die diesen Event zu einem besonderen Tag machten.

Auf Grund Eurer lobenden Teilnahme freuen wir uns schon jetzt wieder auf noch mehr ehrgeizige Sportler bei unserem

„30. TVE-Jubiläums-Biathlon“,
der bereits auf Samstag, den 16.03.2019, terminiert ist.

Rolf Samsel

Zurück