www.tv-eutingen.de > Archive > Nachrichten Archiv

Nachrichten Archiv

Jede Menge Wettkämpfe

20.07.2011 07:33 von Robert Geller (Kommentare: 0)

 

 

Kaum ist der für diese Berichte verantwortliche Leichtathletik-Chef im Urlaub, werden Wettkämpfe ohne Ende bestritten. Betrachtet man die Ergebnisse, kann sich diese „unbetreute“ Zeit durchaus sehen lassen. Den Anfang machte Oli Rottweiler mit einem weiteren Ultra-Lauf über 80 km rund um Karlsruhe. Dabei lief es bestens und die Zeit ist als absolutes Top-Ergebnis zu bewerten. Am 1. Juli war der Pforzheimer Citylauf angesagt, der ein ganzes Läuferteam auf den Plan rief. Bei den Damen war Ulrike Zucker mit ihrer Zeit genau im Zielkorridor, die Herren Oli Rottweiler, Peter Genzel, Martin Schuler und Karlo Boger positionierten sich zwischen Udo Belger mit 43:54 Minuten und Ralf Reichelt mit 58:17 Minuten. Siggi Müller erzielte erneut Platz 3 in seiner Altersklasse. Am 3. Juli zog ein Mehrkampf unsere Bitzer-Geschwister nach Steinegg. Das Resultat: zwei 2. Plätze für Lukas und ein 3. Platz für Amelie und auch über die Punkteausbeute braucht man sich nicht zu beklagen. Zu einer ganz anderen Disziplin zog es Joel Bischoff am 6. Juli. Hier ging es um die Kreismeisterschaft im Stabhochsprung auf der nagelneuen Leichtathletik-Anlage in Niefern. Mit 2,60 m erreichte Joel Platz 2. Einen badischen Titel erzielte Reinhard Starck am 9. Juli in Ladenburg im Steinstoßen, den er um einen 2. Platz im Schleuderballwurf ergänzte. Es folgte der 10. Juli und damit der Versuch von Oli Rottweiler, einmal etwas anderes anzugehen. An der Zugspitze waren zwar nur 17,94 km zu laufen, jedoch beinhaltete dies satte 2.235 m Höhendifferenz. Die letzten 600 Höhenmeter waren natürlich auf weniger als 2 km verteilt, was der Sache noch einen besonderen Kick gab. Man weiß dabei eigentlich nicht mehr, was einem zuerst platzen will: die Waden- oder die Oberschenkelmuskulatur. Nochmals Szenenwechsel zur Kreismeisterschaft im Dreisprung: am Start Carsten Graumann und Peter Hess. Während Altmeister Peter locker seine 9,25 m sprang, debütierte Carsten in dieser Disziplin und brachte mit 9,40 m ein äußerst respektables Ergebnis und einen Kreismeistertitel nach Hause. Den Abschluss der aktuellen Wettkampfreihe machte Ralf Reichelt in Bretten, wo er erneut einen 10-km-Lauf hinter sich brachte.   RG

 

 

Disziplin                   Jahrg. o. Klasse        Platz           Name                                                    Ergebnis

 

Fidelitas-Nachtlauf, Karlsruhe, 25. Juni 2011

 

80 km                       1970                         18               Oliver Rottweiler                                  7:29,25 Std.

 

Citylauf, Pforzheim, 1. Juli 2011

 

10 km                       1956                         6                 Udo Belger                                           43:54min.

10 km                       1970                         12               Oliver Rottweiler                                  44:23min.

10 km                       1972                         22               Peter Genzel                                         45:53min.

10 km                       1964                         32               Martin Schuler                                      46:16min.

10 km                       1943                         3                 Siegfried Müller                                   50:23min.

10 km                       1955                         17               Karl-Heinz Boger                                 52:04min.

10 km                       1972                         56               Ralf Reichelt                                        58:17min.

10 km                       1965                         21               Ulrike Zucker                                       59:36min.

 

Sportfest des LV Biet, Steinegg, 3. Juli 2011

 

Dreikampf                1998                         2                 Lukas Bitzer                                         1.285 Punkte

Vierkampf                1998                         2                 Lukas Bitzer                                         1.723 Punkte

Dreikampf                1999                         3                 Amelie Bitzer                                       1.104 Punkte

 

Kreismeisterschaft Stabhochsprung, Niefern, 6. Juli 2011

 

Stabhochsprung       1996                         2                 Joel Bischoff                                        2,60 m

 

Badische Senioren-Bestenkämpfe, Ladenburg, 9. Juli 2011

 

Steinstoßen              1956                         1                 Reinhard Starck                                    9,40 m

Schleuderballwurf    1956                         2                 Reinhard Starck                                    46,64 m

 

Zugspitz-Berglauf, Ehrwald, 10. Juli 2011

 

17,94 km                  1970                         67               Oliver Rottweiler                                  3:32,37 Std.

 

Kreismeisterschaft Dreisprung, Bauschlott, 13. Juli 2011

 

Dreisprung               1996                         1                 Carsten Graumann                                9,40 m

Dreisprung               1955                         1                 Peter Hess                                             9,25 m

 

City-Cup, Bretten, 16. Juli 2011

 

10 km                       1972                         18               Ralf Reichelt                                        61:41 min.

 

TVE - Wanderung Titisee 26.06.2011

04.07.2011 01:10 von Udo Belger (Kommentare: 0)

Früh um 8 Uhr ging’s von Eutingen aus mit dem Bus unter fachkundiger Reiseleitung mit Animation von Sonja (Kretz) in den Schwarzwald. Ziel war Titisee- Neustadt, wo die Wanderwarte Hansjörg & Angela zustiegen. Kurz darauf war der Aussichts- und Rastplatz “Höchstebene“ bei Eisenbach auf mehr als 1.000 M.ü.M. erreicht, wo es erst mal Sekt, Zäpfle und Brezeln zur Stärkung und Begrüssung gab. Alle waren bestens gelaunt, es war keine Müdigkeit von der langen Anfahrt zu spüren. Das Wetter war wieder wie bestellt, ein herrlicher Sommertag mit Fernsicht über den Feldberggipfel, den Titisee, bis zu den Schweizer Alpen.

Nach ausgiebigem Informationsaustausch und Wiedersehensfreude stiegen die Kurzwanderer und Titiseebummler wieder in den Bus, um zurück ins Tal zum Ausstiegspunkt zu fahren.

Die Langwanderer starteten die Tour von dort oben.

Zunächst ging’s auf der Höhe immer mit herrlicher Aussicht auf Titisee und Umgebung am Waldrand entlang, bis der Weg nach 2 Stunden und Rast mit dem traditionellen Aufputschmittel in einigen Schleifen durch Wald und Wiese schliesslich ins Tal zum Gasthof “Unteres Wirtshaus“ in Langenordnach führte. Dort trafen zeitgleich die Titiseewanderer mit dem Bus ein, die ebenfalls keine Mühe gescheut hatten und die halbe Strecke um den sagenumwobenen Titisee unter die Wanderschuhe genommen hatten.

Die anschliessende Verköstigung durch das Personal vom “Unteren Wirtshaus“ war hervorragend. Ob Mittagessen, Nachtisch oder Kaffe und hausgemachten Kuchen, es war einfach alles perfekt abgestimmt. So fiel der Abschied um 16 Uhr besonders schwer. Auf Wunsch Einiger, die den Titisee nur aus der Ferne gesehen hatten, wurde unser netter Busfahrer überredet noch eine abschliessende 30 minütige Sightseeingrunde um den Titisee zu drehen. Diese Einlage hat sich als voller Erfolg herausgestellt, die Begeisterung für diesen mystischen See  war allen anzumerken.

Die Heimfahrt stand dann wieder ganz unter der Regie von Sonja, und hat den Tag vollends abgerundet, von Müdigkeit keine Spur, es war Party angesagt !

Der Wunsch nach einer Fortsetzung wird vom ehemaligen Wanderwartteam wohlwollend geprüft.

 

Hansjörg & Angela

Einer eher kurz und einer ganz lang

20.06.2011 15:11 von Markus Munz (Kommentare: 0)

 Wenn man es einmal vergleicht, ist die Strecke von 800 m gegenüber 100 km geradezu kümmerlich zu bezeichnen. Trotzdem war die in Edenkoben erlaufene Zeit ein weiterer Anknüpfungspunkt in der diesjährigen Wettkampfplanung von Robert Geller. Oliver Rottweiler, der die 125-fache Distanz zurücklegte, hatte mit ein paar anderen Sorgen zu kämpfen. Die Organisatoren der Bieler Lauftage hatten sich beim Start ein wenig vergriffen und einige Läufer fehlgeleitet. Das verunsichert natürlich gehörig, ob man vom dem Maleur betroffen ist oder nicht. Und was dann natürlich noch ganz erheblich beeinträchtigte war der Dauerregen während des gesamten Laufes. Bei 10 Stunden Laufzeit ist das eine ziemlich demoralisierende Angelegenheit und es kann daher nur überraschen, dass Oli dann noch solch ein hervorragendes Ergebnis herausgelaufen hat.  RG

 

 

Disziplin                   Jahrg. o. Klasse        Platz           Name                                                    Ergebnis

 

Bieler Lauftage, Biel/Schweiz, 17./18. Juni 2011

 

100 km                     1970                         31               Oliver Rottweiler                                  10:11,25 Std.

 

Senioren-Sportfest, Edenkoben, 18. Juni 2011

 

800 m                       1963                         2                 Robert Geller                                        2:34,55 Min.

Großes Eutinger Team beim Gaißeschennerlauf in Kieselbronn

17.06.2011 20:17 von Markus Munz (Kommentare: 0)

Einmal mehr ließ sich Carsten Graumann vom Charme des Dietlinger Abend-Meetings im Altenloh locken. Nachdem der Tag als solcher eher regnerisch war, klarte es zum Wettkampfbeginn auf, so dass er sein Wettkampfprogramm durchziehen konnte. Insbesondere die Sprungdisziplinen gingen in Ordnung, die Sprintzeit ging klar auf das Konto der Dietlinger Aschenbahn – aber die macht ja schließlich auch die Veranstaltung mit aus. - Samstags war dann Kieselbronn angesagt. Zwar grauste es allen vor den Anstiegen auf der Strecke, trotzdem wollte niemand zuhause bleiben. So war schließlich eine große Eutinger Mannschaft am Start. Zunächst gingen Robin Schwarz und Stefan Kretz auf die 10-km-Strecke, um diese für die später laufenden Halbmarathonis „vorzuwärmen“. Im großen Läuferfeld des Hauptlaufes stürmte dann als erster Eutinger Oli Rottweiler zu einer sagenhaften Zeit. Mit ebenfalls sehr ordentlichen Zeiten folgten Robert Geller, René Schwarz und Peter Genzel dicht auf dicht. Die nächste Gruppe – verteilt über 12 Einlaufplätze – bestand aus Udo Belger, Irina Wottschel und Siggi Müller, der zugleich die beste Altersklassenwertung des TVE einfuhr. Knapp über der 2-Stunden-Marke erreichte Susanne Wilhelm das Ziel und den Abschluss machten Ralf Reichelt und Regina Körnicke. 231 gelaufene Kilometer für den TV Eutingen waren das – eine ganze Menge. Wie immer beschloss der TV Kieselbronn den anstrengenden Läuferabend stimmungsvoll mit Siegerehrung, Feuerwerk und gemütlichem Beieinander. Im nächsten Jahr lockt die 10. Gaißeschenner-Veranstaltung – da darf man schon einmal gespannt sein, ob etwas Besonderes geboten wird.   RG

 

 

Disziplin                   Jahrg. o. Klasse        Platz           Name                                                    Ergebnis

 

Abend-Meeting, Dietlingen, 8. Juni 2011

 

Hochsprung              1996                         3                 Carsten Graumann                                1,40 m

Weitsprung               1996                         3                 Carsten Graumann                                4,54 m

Kugelstoß                 1996                         4                 Carsten Graumann                                6,53 m

100 m                       1996                         4                 Carsten Graumann                                14:8 sec.

 

 

Gaißeschennerlauf, Kieselbronn, 11. Juni 2011

 

Halbmarathon          1970                         6                 Oliver Rottweiler                                  1:37,50 Std.

Halbmarathon          1963                         14               Robert Geller                                        1:41,00 Std.

Halbmarathon          1976                         6                 René Schwarz                                       1:41,45 Std.

Halbmarathon          1972                         7                 Peter Genzel                                         1:42,44 Std.

Halbmarathon          1956                         7                 Udo Belger                                           1:49,05 Std.

Halbmarathon          1961                         4                 Irina Wottschel                                     1:50,04 Std.

Halbmarathon          1943                         2                 Siegfried Müller                                   1:52,53 Std.

Halbmarathon          1965                         4                 Susanne Wilhelm                                  2:00,11 Std.

Halbmarathon          1972                         14               Ralf Reichelt                                        2:23,37 Std.

Halbmarathon          1965                         7                 Regina Körnicke                                   2:34,45 Std.

10 km                       1984                         4                 Robin Schwarz                                     44:57 Min.

10 km                       1960                         13               Stefan Kretz                                         59:09 Min.

12. Leichtathletik-Meeting –Ergebnisse der „Großen“

15.06.2011 02:07 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Der 4. Juni 2011 wird sich nicht nur in das Gedächtnis vieler einprägen, weil Gast-Leichtathlet Bastian Bischoff vom TV 1834 stolze 1,92 m im Hochsprung bewältigte, sondern weil es eine ganze Menge weiterer Erfolge gab. Nachdem über die Ergebnisse der jüngeren Wettkämpfer bereits berichtet wurde, folgen nun alle von 12 Jahren aufwärts. Bei den Damen waren dies Katrin Straub, die ihren ersten leichtathletischen Wettkampf bestritt, sowie Lea Schuler und Amelie Bitzer. Während Lea neben ihren Dreikampfdisziplinen auch im Kugelstoßen antrat, kamen in der Einzelwertung bei Amelie beide Wurfdisziplinen hinzu. Die Herren traten in beachtlicher Anzahl auf und konnten auch ordentlich punkten. Ganz besonders gilt dies für Lukas Bitzer und Joel Bischoff, die in allen belegten Disziplinen bzw. Wertungen als Sieger vom Platz gingen. Bei den A-Schülern trugen Carsten Graumann, Philipp Lutz und Viktor Ludwig zu einem guten Mannschaftsbild bei. Insbesondere im Hochsprung schraubten sich Joel mit 1,63 m und Carsten mit 1,51 m erneut auf neue Bestleistungen. Auch die Ballwurfweite von Joel war mit 57,00 m sehr respektabel. Den B-Schülern gelang es für die Wertung eine Mannschaft zu stellen, in der sie auch siegreich waren. Lukas Bitzer siegte in seinem Dreikampf überlegen und konnte sich im Vierkampf noch knapp gegen seinen Lieblingskonkurrenten aus Engelsbrand behaupten. Kevin Stoll, der ebenfalls in beiden Mehrkämpfen antrat, konnte nicht ganz nach vorne durchstoßen, erzielte aber vordere Plätze. Weitere Beiträge zum Mannschaftsergebnis leisteten Moritz Striehl, Johannes Doczekal und Vincent Liehr. Kevin Antunes Ferreira trat erstmals leichtathletisch an und Paul Hoffmann hatte Pech durch einen Sturz nach dem Start zum Sprint; allerdings sprintete er zu Ende - Respekt. In der Endauswertung waren es letztlich 33 Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom TV Eutingen, was nochmals eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Die Gastvereine kamen erneut aus nah und fern, genannt werden sollen nur die TSG Weinheim, das LAZ Salamander Kornwestheim sowie der Turnerbund Bad Cannstatt. Das Aushängeschild 100-m-Sprint beschrieb in diesem Jahr Sven Schukat (Jugend A) vom TV Huchenfeld, der nach 11:48 Sekunden ins Ziel kam. Die Tagesbestweite von 14,37 m im Kugelstoßen gelang Max Beiter (Jugend B) vom TV 1834, während Lunes Tinsahli (M15) vom TV Eppingen den Ball auf 73,00 m brachte.  RG

 

 

Disziplin                     Jahrg. o. Klasse         Platz            Name                                                    Ergebnis

 

12. Leichtathletik-Meeting, Eutingen, 4. Juni 2011

 

3K-Wertung              1993                         1                 Katrin Straub                                         671 Punkte

3K-Wertung              1997                         4                 Lea Schuler                                            739 Punkte

Kugelstoß                  1997                         7                 Lea Schuler                                            6,02 m

Kugelstoß                  1999                         3                 Amelie Bitzer                                         5,78 m

Speerwurf                 1999                         3                 Amelie Bitzer                                         17,01 m

Dreikampf                 1999                         4                 Amelie Bitzer                                         1.106 Punkte

3K-Wertung              1995                         1                 Lukas Bischoff                                       920 Punkte

Hochsprung               1995                         5                 Lukas Bischoff                                       1,33 m

3K-Wertung              1995                         2                 Emre Oguzhan                                       597 Punkte

3K-Wertung              1996                         1                 Joel Bischoff                                          1.341 Punkte

4K-Wertung              1996                         1                 Joel Bischoff                                          1.919 Punkte

Speerwurf                 1996                         1                 Joel Bischoff                                          35,55 m

Speerwurf                 1996                         2                 Carsten Graumann                                 25,53 m

3K-Wertung              1996                         3                 Carsten Graumann                                 1.092 Punkte

4K-Wertung              1996                         3                 Carsten Graumann                                 1.539 Punkte

3K-Wertung              1997                         2                 Philipp Lutz                                            1.242 Punkte

4K-Wertung              1997                         2                 Philipp Lutz                                            1.605 Punkte

4K-Wertung              1997                         3                 Viktor Ludwig                                        1.600 Punkte

3K-Wertung              1997                         4                 Viktor Ludwig                                        1.144 Punkte

Dreikampf                 1998                         1                 Lukas Bitzer                                           1.305 Punkte

Vierkampf                 1998                         1                 Lukas Bitzer                                           1.753 Punkte

Kugelstoß                  1998                         1                 Lukas Bitzer                                           8,37 m

Speerwurf                 1998                         1                 Lukas Bitzer                                           24,95 m

Dreikampf                 1998                         6                 Moritz Striehl                                         939 Punkte

Dreikampf                 1998                         7                 Johannes Doczekal                                 891 Punkte

Dreikampf                 1998                         8                 Paul Hoffmann                                       599 Punkte

Vierkampf                 1999                         2                 Kevin Stoll                                             1.203 Punkte

Dreikampf                 1999                         3                 Kevin Stoll                                             885 Punkte

Dreikampf                 1999                         4                 Vincent Liehr                                         873 Punkte

Dreikampf                 1999                         6                 Kevin Antunes Ferreira                          696 Punkte

Dreikampf                  Schüler B                 1                 Bitzer, Striehl, Doczekal,                        4.893 Punkte

                                                                                     Stoll, Liehr

12. Leichtathletik-Meeting – viele Erfolge

09.06.2011 00:21 von Robert Geller (Kommentare: 0)

Am vergangenen Samstag konnte sich wahrlich kein Leichtathlet beschweren, dass die Wetterbedingungen nicht mehr als gut gewesen wären. So war es kein Wunder, dass letztendlich 210 Athletinnen und Athleten aus fast 30 Vereinen beim TV Eutingen zu Gast waren, um sich in diversen Disziplinen zu messen. Auf dem Sportplatz hat es „gebrummt“, die Startpistole kam ständig zum Einsatz und auch die Weitsprung- und Hochsprunganlagen waren im Dauerbetrieb. Damit waren auch höchste Ansprüche an alle Helfer gestellt, ganz gleich ob sie sich mit der Wettkampfauswertung beschäftigten oder als Kampfrichter bzw. in der Küche aktiv waren. Da kein geringer Mangel gerade an Kampfrichtern herrschte, war so mancher gegen Ende der Veranstaltung ziemlich ausgedörrt. An dieser Stelle sei ein herzlicher Dank an alle gesagt, die den Verein an diesem Tag so wirkungsvoll unterstützt haben. Wie immer gab es einige sportliche Highlights, über die aber erst in der nächsten Ausgabe berichtet wird. Heute werden die Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler C & D hervorgehoben. Die anderen Ergebnisse erscheinen später. Der Jüngste in der Runde, Jean-Pierre Rottweiler, überraschte insbesondere mit seiner Wurfkraft (19,00 m mit dem Schlagball). Dass fast alle anderen älter als er waren, focht ihn nicht an und er brachte seinen Wettkampf mühelos nach Hause. Die alten Hasen Kjell Dombrowa und Elias Krüger fuhren bei den „9ern“ Ergebnisse auf ihrem aktuellen Niveau ein, wobei bei Kjell eine längere Trainingspause zu berücksichtigen ist. Die Zehnjährigen sorgten wie immer für Aufmerksamkeit. Zum einen, weil sie so zahlreich auftraten und zum anderen durch ihre überzeugenden Leistungen. Das Dreigestirn Rico Werner, Philipp Müller und Christopher Doczekal trat sowohl im Drei- als auch im Vierkampf an und verbuchte dabei vordere Plätze. Zur Abrundung des Gesamtbildes trugen Sven Antunes Ferreira, Silas Bischoff, Till Knöferl und der erstmals angetretene Armagan Tosun bei. In der Mannschaftswertung ergab sich ein erfreulicher zweiter Rang. Die Mädchen waren nicht minder fleißig. Bei den D-Schülerinnen hielt Vanessa Stoll die Fahne des TVE hoch. Bei den Zehn- und Elfjährigen war eine ganze Gruppe aktiv. Julia Heydegger, Julia Härlin, Carolina Mylonas und Cristiana da Silva maßen sich wie die Jungs im Drei- und Vierkampf und buchten dabei jeweils weit vorne. Jule Cocuzza und Mathilda Hoffmann trugen im Dreikampf zur Teamleistung bei und am Ende sprang sogar der 1. Platz in der Mannschaftswertung heraus. Von den Einzelergebnissen war besonders erfreulich, dass Julia Heydegger auf einen übersprungene Höhe von 1,18 m kam. Das ist ganz sicher ein tolles Ergebnis, wenn man bedenkt, dass sie dafür noch keine fünf Trainingseinheiten hatte. Eine Weite von 28,50 m im Schlagballwurf bei Julia Härlin überrascht mittlerweile nicht mehr wirklich; gleichwohl ist dieses Ergebnis ein Anlass zur anerkennenden Kenntnisnahme. Rico Werner scheint seine Sprungkraft neben dem Weitsprung nun auch zunehmend in die Höhe zu richten – kein Wunder, dass so eine Höhe von 1,22 m herauskam. Philipp Müller dagegen beschäftigt sich eher mit der Weite des Schlagballflugs – er erreichte stolze 36,00 m.  RG

 

 

Disziplin                     Jahrg. o. Klasse         Platz            Name                                                    Ergebnis

 

12. Leichtathletik-Meeting, Eutingen, 4. Juni 2011

 

Dreikampf                 2004                         13               Jean-Pierre Rottweiler                            364 Punkte

Dreikampf                 2002                         3                 Kjell Dombrowa                                    753 Punkte

Dreikampf                 2002                         6                 Elias Krüger                                           592 Punkte

Vierkampf                 2001                         2                 Rico Werner                                          1.241 Punkte

Vierkampf                 2001                         3                 Philipp Müller                                         1.157 Punkte

Vierkampf                 2001                         8                 Christopher Doczekal                             1.032 Punkte

Dreikampf                 2001                         2                 Rico Werner                                          912 Punkte

Dreikampf                 2001                         4                 Philipp Müller                                         898 Punkte

Dreikampf                 2001                         8                 Christopher Doczekal                             749 Punkte

Dreikampf                 2001                         9                 Sven Antunes Ferreira                            727 Punkte

Dreikampf                 2001                         10               Silas Bischoff                                         724 Punkte

Dreikampf                 2001                         14               Till Knöferl                                             654 Punkte

Dreikampf                 2001                         15               Armagan-Sadi Tosun                             437 Punkte

Dreikampf                 Schüler C                   2                 Werner, Müller, Doczekal,                     4.010 Punkte

                                                                                     Antunes, Bischoff

Dreikampf                 2002                         6                 Vanessa Stoll                                         727 Punkte

Vierkampf                 2001                         2                 Julia Heydegger                                      1.288 Punkte

Vierkampf                 2001                         4                 Julia Härlin                                             1.212 Punkte

Vierkampf                 2001                         6                 Carolina Mylonas                                   1.165 Punkte

Dreikampf                 2001                         3                 Julia Heydegger                                      1.013 Punkte

Dreikampf                 2001                         2                 Julia Härlin                                             1.082 Punkte

Dreikampf                 2001                         4                 Carolina Mylonas                                   975 Punkte

Dreikampf                 2001                         8                 Jule Cocuzza                                          919 Punkte

Vierkampf                 2000                         3                 Cristiana da Silva                                   1.268 Punkte

Dreikampf                 2000                         2                 Cristiana da Silva                                   1.050 Punkte

Dreikampf                 2000                         8                 Mathilda Hoffmann                                 827 Punkte

Dreikampf          Schülerinnen C                 1                 Härlin, da Silva, Heydegger,                   5.039 Punkte

                                                                                     Mylonas, Cocuzza

Von Langstaffel-Meisterschaft bis Rennsteiglauf

30.05.2011 13:00 von Markus Munz (Kommentare: 0)

Mit einem gewaltigen Antritt startete Carsten Graumann seine Etappe und hielt die Konkurrenz zeitweise ordentlich auf Distanz. Nach der Staffelübergabe auf Joel Bischoff ließ auch dieser nichts anbrennen und peitschte seine 1.000 m über den Tartan. Schlussläufer Philipp Lutz gab dann alles auf seinen 2 ½ Runden, musste sich aber den Büchenbronnern geschlagen geben. Immerhin lief dort der amtierende Kreisrekordler über Mittelstrecken mit. Die Zielzeit allerdings konnte sich mehr als sehen lassen, was auch den Trainer veranlasste zu sagen: „Ich bin sehr zufrieden mit euch.“ – Bekanntlich hört man solches eher selten von ihm. Sprachs und trat zwei Tage später selbst an, um 3.000 m zu laufen – und zwar alleine. Gelockt hatte die Stadioneinweihung in Langensteinbach und natürlich kann man so etwas am Besten mit einer Wettkampfteilnahme verbinden. Mit einer ganz anderen Motivation, nämlich der nach der Langstrecke,  war Oliver Rottweiler nach Thüringen gefahren, um dort bei der 39. Auflage des Rennsteiglaufs dabei zu sein. Neben der beeindruckenden Streckenlänge gibt es noch weitere Aspekte, die diesen Lauf zu etwas Besonderem machen: Gestartet wird um 6:00 Uhr auf 210 m über NN; das Ziel liegt dagegen auf 711 m über NN in Schmiedefeld. Gemessen werden: 1.470 m an Aufstiegen und 969 m an Abstiegen. Spätestens beim Gedanken daran, fängt doch bei jedem ein gewisses Wadenkribbeln an. Auch in diesem Jahr gilt: super Sache Oli.Und die Abrundung der Wettkampfrunde nahmen Rico Werner und Amelie und Lukas Bitzer in die Hand. Auch sie wollten sich das neue Stadion in Langensteinbach ansehen und machten dabei ihre Wettkämpfe. Amelie kam wie gewohnt locker auf einen Zählerstand von über 1.000. Bei Rico und Lukas schien sich allerdings der neue Tartanbelag auszuwirken. Beide liefen superflott zu neuen Bestzeiten von 7:79 Sekunden bei Rico über 50 m und von 10:23 Sekunden über 75 m bei Lukas. Dass dabei auch die Platzierungen stimmten, versteht sich von selbst.    RG

 

Disziplin                     Jahrg. o. Klasse         Platz            Name                                                    Ergebnis

 

Kreismeisterschaft Langstaffeln, Büchenbronn, 18. Mai 2011

 

3 x 1.000 m               Schü A                      2                 Carsten Graumann, Joel Bischoff,           9:48,4 min.

                                                                                     Philipp Lutz

 

Abend-Sportfest, Langensteinbach, 20. Mai 2011

 

3.000 m                    1963                         1                 Robert Geller                                         12:20,02 min.

 

Rennsteiglauf, Eisenach, 21. Mai 2011

 

72,7 km                    1970                         90               Oliver Rottweiler                                    7:33,33 Std.

 

Schüler-Mehrkampftag, Langensteinbach, 22. Mai 2011

 

Dreikampf                 1999                         12               Amelie Bitzer                                         1033 Punkte

Dreikampf                 2001                         4                 Rico Werner                                          995 Punkte

Vierkampf                 2001                         2                 Rico Werner                                          1.313 Punkte

Dreikampf                 1998                         2                 Lukas Bitzer                                           1.320 Punkte

Vierkampf                 1998                         2                 Lukas Bitzer                                           1.747 Punkte

Dreitäler-Meeting mit einigen Erfolgen für das Leichtathletik-Team

23.05.2011 13:03 von Markus Munz (Kommentare: 0)

Bei acht ersten Plätzen darf man nicht meckern – und wenn man sich dann die restlichen Platzierungen anschaut, schon dreimal nicht. Dreitäler-Meeting hieß die Veranstaltung auf dem Buckenberg, zu der die Eutinger Leichtathleten gerne und regelmäßig mit ihren Leistungen beitragen. Bei Konkurrenz aus nah und fern war es nicht immer ganz einfach, mitzuhalten – doch wie der Medaillenspiegel zeigt, ist das recht gut gelungen. Die zehnjährigen Jungs, Silas Bischoff und Philipp Müller, brachten ihre Disziplinen wie gewohnt durch. Philipp baute dabei noch einen 1.000-m-Lauf in sein Wettkampfprogramm ein. Nur zum Weitsprung angetreten war Rico Werner, der zwar klar gewann, jedoch keine neue Bestweite ansteuern konnte. Das war klar, da dies sowohl Temperatur als auch Windverhältnisse nicht zuließen. Lukas Bitzer setzte sich gleich zweimal an die Spitze der Konkurrenz, konnte im Sprint aber leider nicht ganz nach vorne durchstoßen. Bei den zehnjährigen Mädchen buchte Julia Heydegger im Weitsprung ihren ersten Sieg, während die erfolgsverwöhnte Julia Härlin den Triumph im Schlagballwurf locker und ungerührt einsteckte. Erneut gute Resultate brachte Cristiana da Silva; Amelie Bitzer schrappte im Schlagballwurf nur knapp am Treppchen vorbei, konnte sich aber im Kugelstoßen durchsetzen. Den Reigen der Wettbewerbe eröffneten im Übrigen unsere Läufer: Peter Genzel und Robert Geller waren im Stundenlauf angetreten und nahmen dabei die inkludierte 10.000-m-Wertung mit. Irgenwo ist das schon eine Kopfsache, wenn man am Ende 31 bzw. 32 Runden runtergespult hat – aber, es hat ja geklappt.    RG

 

Disziplin                     Jahrg. o. Klasse         Platz            Name                                                    Ergebnis

 

Dreitäler-Meeting, Buckenberg, 15. Mai 2011

 

50 m                         2001                         1                 Julia Heydegger                                      8:35 sec.

Weitsprung                2001                         4                 Julia Heydegger                                      3,55 m

Schlagball                  2001                         7                 Julia Heydegger                                      18,50 m

Schlagball                  2001                         1                 Julia Härlin                                             31,50 m

Weitsprung                2001                         3                 Julia Härlin                                             3,59 m

50 m                         2001                         7                 Julia Härlin                                             8:86 sec.

50 m                         2000                         2                 Cristiana da Silva                                   8:23 sec.

Weitsprung                2000                         3                 Cristiana da Silva                                   3,65 m

Schlagball                  2000                         5                 Cristiana da Silva                                   21,00 m

Kugelstoß                  1999                         1                 Amelie Bitzer                                         6,46 m

Schlagball                  1999                         4                 Amelie Bitzer                                         30,00 m

75 m                         1999                         7                 Amelie Bitzer                                         11:81 sec.

Weitsprung                1999                         7                 Amelie Bitzer                                         3,61 m

Weitsprung                2001                         1                 Rico Werner                                          4,07 m

50 m                         2001                         4                 Philipp Müller                                         8:45 sec.

Schlagball                  2001                         4                 Philipp Müller                                         34,50 m

1.000 m                    2001                         5                 Philipp Müller                                         4:21,10 min.

Weitsprung                2001                         7                 Philipp Müller                                         3,28 m

Schlagball                  2001                         7                 Silas Bischoff                                         28,50 m

Weitsprung                2001                         8                 Silas Bischoff                                         2,99 m

50 m                         2001                         9                 Silas Bischoff                                         9:29 sec.

Kugelstoß                  1998                         1                 Lukas Bitzer                                           8,36 m

Weitsprung                1998                         1                 Lukas Bitzer                                           4,48 m

75 m                         1998                         3                 Lukas Bitzer                                           11:02 sec.

Ballwurf                     1998                         3                 Lukas Bitzer                                           36,50 m

10.000 m                  1972                         1                 Peter Genzel                                          47:12,31 min.

Stundenlauf                1972                         1                 Peter Genzel                                          12.454 m

10.000 m                  1963                         2                 Robert Geller                                         46:49,51 min.

Stundenlauf                1963                         2                 Robert Geller                                         12.802 m

Kreismeisterschaft Block – Siege für Philipp Lutz und Lukas Bitzer

23.05.2011 13:00 von Markus Munz (Kommentare: 0)

Und wieder war es ein bewegter Tag für unsere Leichtathleten – am 14. Mai wurden sowohl die Kreismeisterschaften in den Block-Wettkämpfen als auch der Kämpfelbachlauf veranstaltet. Während sich unsere Jugend wacker im Stadion Plötzer schlug, war auf dem Ersinger Kirchberg ein anspruchsvolles Geläuf zu absolvieren. Dabei zog sich unser Trio recht gut aus der Affäre. Im Plötzer-Stadion waren es Fünfkämpfe, die in unterschiedlicher Ausprägung abliefen. Bei drei gleichen Grunddisziplinen (Sprint, Hürdenlauf, Weitsprung) waren zwei weitere Disziplinen hinzuzusetzen. Bei Lukas Bitzer und Kevin Stoll waren dies der Hochsprung und der Ballwurf, bei Viktor Ludwig der Hochsprung und der Speerwurf. Philipp Lutz hatte ebenfalls Ballwurf, als fünfte Disziplin allerdings den 2.000-m-Lauf, den er wie zwischenzeitlich gewohnt mit einem kraftvollen Endspurt beendete. Unsere TVEler kamen mit guten Resultaten zurück. Für Philipp und Lukas hieß dies jeweils Platz 1 und gleichzeitige Qualifikation für die Badischen Meisterschaften. --- Ebenfalls gut gelaufen war es für Oli Rottweiler am Sonntag in Heilbronn. Gegenüber bisher auf dieser Strecke gelaufenen Wettkämpfen konnte er sich deutlich verbessern, was sich u. a. mit Rang 89 in der Gesamtplatzierung niederschlug.    RG

 

Disziplin                     Jahrg. o. Klasse         Platz            Name                                                    Ergebnis

 

Kämpfelbachlauf, Ersingen, 14. Mai 2011

 

10 km                       1956                         5                 Udo Belger                                            47:25 min.

10 km                       1943                         5                 Siegfried Müller                                      52:20 min.

10 km                       1972                         10               Ralf Reichelt                                           62:20 min.

 

Kreismeisterschaft Block, Königsbach, 14. Mai 2011

 

Block Lauf                1997                         1                 Philipp Lutz                                            2.047 Punkte

Block Sprint              1997                         5                 Viktor Ludwig                                        1.671 Punkte

Block Sprint              1998                         1                 Lukas Bitzer                                           2.034 Punkte

Block Sprint              1999                         6                 Kevin Stoll                                             1.403 Punkte

 

Trollinger-Marathon, Heilbronn, 15. Mai 2011

 

Marathon                  1970                         18               Oliver Rottweiler                                    3:25,38 Std.

Übungsleiter- und Helferausflug führte nach Welzheim

16.05.2011 23:40 von Gabi Nonnenmacher (Kommentare: 0)

Nicht nur zusammen schaffen, sondern auch zusammen Spaß haben und feiern- das macht die gute Stimmung im Verein aus, dachte sich die frisch gebackenen Oberturnwartin Gabi Nonnenmacher und setzte dieses Motto gleich in die Tat um. Sie organisierte zusammen mit Rolf Stöhrle einen Ausflug für alle Turnräte, die Vorstandschaft, alle Übungsleiter und die treuen Helfer, die immer da sind, wenn Not am Mann ist. Früh um acht am Sonntag Morgen traf man sich am Eutinger Bahnhof und begab sich auf die Reise nach Schorndof. Dort fährt die Dampflock der Schwäbischen Waldbahn los in Richtung der alten Römerstadt Welzheim.

Alle Umstiege klappten problemlos und die Teilnehmer hatten ordentlich vorgesorgt gegen Dehydrierung und Hungersnot im Zug. Von der Maibowle über Sekt mit Aperol bis hin zu selbst gebackenen Muffins und Susi Wilhelms legendären Cantucchini wurde alles brüderlich und schwesterlich geteilt.

So kam man rechtzeitig in Welzheim an, wo Rolf Stöhrle und Kurt Nonnenmacher bereits 34 Plätze im letzten Waggon des Dampfzuges besetzt hatten. Rolf Stöhrle, der vor ein paar Jahren die technische Leitung der Reaktivierung der stillgelegten Bahnstrecke übernommen hatte, wusste viel Wissenswertes über die Strecke zu berichten und unterhielt mit seinem Insiderwissen ganz prächtig. Alle genossen die Fahrt durch die lieblichen und sonnenbeschienenen (!) Berge, winkten den winkenden Passanten zurück und bestaunten die Viadukte, auf denen sich die Bahn mit 30 km/h den Berg hinauf quälte.

In Welzheim angekommen wurde die Gruppe schon von 2 fachkundigen Fremdenführerinnen erwartet, die die Turner in 2 Gruppen zum Unesco-Kulturerbe Limes führten. In Welzheim befanden sich nämlich gleich 2 große Römerkastelle, die in Archäologenkreisen sehr bekannt sind, nicht nur, weil man in einem ihrer Brunnen über 1000 einzelne Lederschuhe aus römischen Zeiten gefunden hat. Die beiden Damen wussten sehr anschaulich die Welzheimer Funde zu präsentieren und wirkten in ihrer Begeisterung regelrecht ansteckend.

 

Nach so viel Kultur ging’s zurück in den Stadtkern, wo im Gasthof Lamm ein Saal für den TVE reserviert war. Die feine schwäbische Küche fand allenthalben Zuspruch.

 

Am Nachmittag gab’s noch einen Spaziergang zu den 38 Mammutbäumen, die der Deutsche Kaiser gegen 1866 hatte pflanzen lassen oder man scherte direkt in die Gelateria ein.

 

Um 18.00 fuhr der Zug zurück und 21.10 war man dann nach 3 Mal Umsteigen endlich wieder am Eutinger Bahnhof. Das Wetter hatte allen Unkenrufen zum Trotz gehalten und viele haben den langen gemütlichen Tag genutzt, um alte Freundschaften zu pflegen oder neue zu bislang weniger bekannten Vereinsmitgliedern anzuknüpfen. So soll’s sein!

 

 

GN